3D-Modell der geplanten Hochtemperaturwärmepumpe von BASF und MAN für die Erzeugung von grünem Wasserdampf. Grafik: BASF

Welt­größte Wärme­pumpe zur Produktion von Wasserdampf

von | 22. September 2022

BASF und MAN Energy Solutions wollen eine der welt­größten Wärme­pumpen in Ludwigs­hafen bauen. Sie soll Abwärme nutzen, um Dampf für die chemische Industrie zu erzeugen.

Wasser­dampf ist der wich­tigste Grund­stoff der chemi­schen Industrie. Sollen chemische Produkte in Zukunft klima­neutral herge­stellt werden, muss auch der dafür benötigte Wasser­dampf „grün” sein. Wie Wasser­dampf im Übrigen ener­ge­tisch zu bewerten ist, beschreiben die Springer-​Spektrum Autoren Rainer Matyssek und Werner B. Herppich ausführlich in ihrem Buch­ka­pitel Physik des Wasser­dampfes – Luft­feuchte und Wasser­dampf­gra­di­enten.

Allein der BASF-​Standort in Ludwigs­hafen braucht 20 Millionen Tonnen Wasser­dampf jährlich – etwa als Prozess­dampf, zum Trocknen, zum Aufheizen oder zum Destil­lieren. …


Gekürzt. Geschrieben für Springer Profes­sional. Der komplette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
„Wir ziehen immer häufiger Abwärme oder Abwasser in Betracht“

Wir ziehen immer häufiger Abwärme oder Abwasser in Betracht“

Seit diesem Jahr gilt das Gesetz zur kommunalen Wärmeplanung und Dekarbonisierung der Wärmenetze. Bis 2028 müssen alle Kommunen eine solche Planung vorlegen. Im Interview erklärt Jannik Hartfil, Fachgebietsleiter Kommunale Wärmeplanung bei dem Energienetzbetreiber EWE...