Die Reduzierung des Trägheitsmomentes an Windkraftanlagen kann durch einen Impuls überwunden werden. Das sorgt für mehr Produktionszeiten. Foto: Frank Urbansky

Start-​Trägheit von Wind­rädern mit Strom­impuls überwinden

von | 3. März 2023

Windkraft ist für die Ener­gie­wende unver­zichtbar. Die Effizienz der Tech­no­logie leidet jedoch noch an Klei­nig­keiten, so der Trägheit beim Start. Diese könnte mittels eines Impulses über­wunden werden.

Windkraft ist für die Ener­gie­wende eine Notwen­digkeit. Inzwi­schen ist sie, bezogen auf alle zu berück­sich­ti­genden Kosten, eine der güns­tigsten Ener­gie­quellen geworden. „Demnach stellen Onshore-​Windkraftanlagen den volks­wirt­schaftlich güns­tigsten Strom­erzeuger für Deutschland dar. An Umwelt­aus­wir­kungen sind nur CO2-​äquivalente Emis­sionen inte­griert, die mit einem Preis von 32 €/​t CO2 gewertet wurden”, erklärt das Springer-​Vieweg-​Autor Martin Zapf im Buch­ka­pitel Das deutsche Strom­system vor dem Hinter­grund der Ener­gie­wende auf Seite 82 in Bezug auf eine Studie von Siemens Wind Power zu den System­kosten für Deutschland 2025.

Die Kosten eines tech­ni­schen Verfahrens sind immer mit dessen Wirk­samkeit verbunden. Diese kann auch bei Wind­kraft­an­lagen erhöht werden, wenn die Start­trägheit des Rotors und damit des Gene­rators unter bestimmten Umständen vorzeitig über­wunden wird. Wie dies durch eine elek­trische Steuerung der benö­tigten Wind­ge­schwin­dig­keiten möglich ist, hat der Mann­heimer Physiker Joachim Jacobitz in einem DPMA-​Gebrauchsmuster dargelegt, das er im September 2022 einreichte. „Die Idee dazu hatte ich schon vor vielen Jahren, nachdem ich ein Wasserrad ange­stoßen hatte, das danach weiterlief”, erklärt Jacobitz. …


Gekürzt. Geschrieben für Springer Profes­sional. Der komplette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Fluss­wärme als weiterer Baustein für die Energiewende

Fluss­wärme als weiterer Baustein für die Energiewende

Die Umgebungswärme von Fließgewässern wird hierzulande noch kaum genutzt. Eine Studie hat nun allein für Bayern erstaunliche Potenziale aufgedeckt. Eine Nutzung der Wärme hätte auch einen positiven ökologischen Effekt durch die Abkühlung der Flüsse. In Bayern könnten...

Leipziger Gruppe mit Rekordergebnis

Leipziger Gruppe mit Rekordergebnis

Mit 344 Millionen Euro wurde ein Rekordergebnis vor Steuern erzielt, so viel wie noch nie und rund 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Grund dafür war vor allem das gute Energiegeschäft, insbesondere im Stromgroßhandel. Der Konzernumsatz stieg im abgelaufenen...

„Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Interview mit Sebastian Herkel, Fraunhofer ISE, Abteilungsleiter energieeffiziente Gebäude. Immobilienwirtschaft: Wie sehen Sie das aktuelle Regelwerk in Bezug auf mehr Effizienz in Immobilien? Sebastian Herkel: Letztes Jahr haben wir ein ziemlich komplexes Regelwerk...

SF6 wird als Isoliergas Schritt für Schritt abgeschafft

SF6 wird als Isoliergas Schritt für Schritt abgeschafft

Schwefelhexafluorid hat als Isoliergas viele Vorteile, aber einen entscheidenden Nachteil: sein sehr hohes Treibhausgaspotenzial. Deshalb soll es schrittweise aus dem Verkehr gezogen werden. Erste Unternehmen setzen dies bereits um. Schwefelhexafluorid (SF6) ist ein...