Wasserstoff-Brennstoffzelle ist effizeint, aber die Infrastruktur steckt in den Kinderschuhen. Foto: US Navy

Regierung will Programm für Brennstoffzelle

von | 15. Juni 2016

Die Forschungs­för­derung der Bundes­re­gierung, hier insbe­sondere de Wirt­schafts­mi­nis­te­riums, zielt auch auf die Brenn­stoff­zelle und Wasser­stoff ab. Die Regierung sieht in ihr zwei Einsatzgebiete:

  • Effi­zi­enter Ener­gie­wandler zur Strom- und Wärme­er­zeugung für die Senkung des Primärenergiebedarfs
  • Wasser­stoff als Speicher und Kraft­stoff, hier im Sinne der Sektorkopplung

In Zukunft, so der Forschungs­be­richt der Bundes­re­gierung, soll die Tech­no­logie bei der nach­hal­tigen Ener­gie­ver­sorgung eine Schlüs­sel­rolle einnehmen. Erst die Gewinnung von „grünem“ Wasser­stoff aus rege­ne­ra­tivem Strom schließe die Lücke der Inte­gration. Genannt wird Power-​to-​Gas, obwohl dieser Tech­no­logie jüngst auf den Berliner Ener­gietagen von Staats­se­kretär Rainer Baake eine Absage erhielt.

Doch daneben gibt es noch den Auto­mo­bil­sektor und die Haus­ener­gie­ver­sorgung, in denen die Verwendung von Brenn­stoff­zel­len­vor­stellbar ist.

Seit dem Programm­start des Natio­nalen Inno­va­ti­ons­pro­gramms Wasserstoff- und Brenn­stoff­zel­len­tech­no­logie (NIP) 2008 konnten mehr als 200 Forschungs­vor­haben des Bundes­wirt­schafts­mi­nis­te­riums (BMWi) erfolg­reich umgesetzt werden, so der Bericht. Die Polymerelektrolytmembran- (PEM), Molten Carbonate Fuel Cell- (MCFC) und Solid oxide fuel cell- (SOFC) Tech­no­logie wurden dabei gleich­be­rechtigt unter­stützt. Das Bundes­ver­kehrs­mi­nis­terium (BMVI) hat 188 Projekte umgesetzt.

Derzeit wird unter Feder­führung des BMVI ein Regie­rungs­pro­gramm Wasserstoff- und Brenn­stoff­zel­len­tech­no­logie vorbe­reitet, auf dessen Grundlage die gemein­samen Akti­vi­täten im Zeitraum bis 2026 fort­ge­setzt werden sollen.

Die Projekt­för­derung durch das BMWi belief sich im Bereich Brennstoffzellen- und Wasser­stoff­tech­no­logien 2015 auf 20,22 Millionen Euro (2014: 24,1 Millionen Euro) für insgesamt 119 Projekte. 42 Projekte mit einem Förder­mit­tel­ansatz von insgesamt 25,35 Millionen Euro (2014: 21,5 Millionen Euro) wurden neu gestartet.

In die Projekt­för­derung des Bundes­for­schungs­mi­nis­te­riums (BMBF) fiel auch ein Welt­rekord: Im Oktober 2015 lief am Forschungs­zentrum Jülich eine Hochtemperatur-​Brennstoffzelle über acht Jahre (70.000 h). Dieser Welt­rekord soll im BMBF-​Projekt SOFC-​Degradation noch über­troffen werden.


Mit einer weiteren Tech­no­logie für die Sektor­kopplung befasst sich Energieblogger-​Kollege Jörg Heidjann hier auf seinem Blog Strom­aus­kunft.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
„Diesel­ag­gregate haben mit Holz­ver­gaser eine Zukunft“

Diesel­ag­gregate haben mit Holz­ver­gaser eine Zukunft“

Interview mit Matthias von Senfft, International Sales Manager bei Spanner Re², www.holz-kraft.com Brennstoffspiegel: Wie würden Sie kurz den Vorteil von Holzvergasern gegenüber anderen Heiztechnologien beschrieben? von Senfft: Sie sind effizienter als...

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Die Novellen der Heizkostenverordnung und der Wärmelieferverordnung lassen auf sich warten. Jedoch wurden zuletzt steuerliche Hemmnisse für Wohnungsunternehmen verringert, die ihnen den Energiehandel erschwerten. Für Contractoren ist dies kein bedrohliches Szenario....

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will den Sonnenreichtum Westafrikas nutzen, um Wasserstoff für Deutschland zu produzieren. Das Projekt hat nur Chancen bei einer echten Partnerschaft. Ohne Wasserstoff wird die Energiewende nicht gelingen. "Der Strombedarf...

Strom aus Strömen

Strom aus Strömen

Wasserkraft ist neben Biomasse die einzige grundlastfähige erneuerbare Energieform. Doch die Ausbaupotenziale für große Pumpspeicher- oder reine Wasserkraftwerke sind begrenzt. Bürger begehren auf, Investoren ziehen sich zurück. Die kleine Variante, etwa...