Wie die Indus­trie 4.0 Energie managed

Auch der Gasverbrauch wird in einem smarten Energiemanagement, wie hier bei einem Kunststoffverarbeiter, elektronisch erfasst und ausgewertet. Foto: Urbansky Industrie 4.0, Digitalisierung, Energiemanagement Energiesparen, Unternehmen, Kundenzufriedenheit
Auch der Gasverbrauch wird in einem smarten Energiemanagement, wie hier bei einem Kunststoffverarbeiter, elektronisch erfasst und ausgewertet. Foto: Urbansky

Die Digi­ta­li­sie­rung wird die Ener­gie­ver­sor­gung der Indus­trie ver­än­dern. Dabei ergän­zen sich Res­sour­ce­n­er­spar­nis, Nach­hal­tig­keit und höhere Gewinne. Einkauf und Ver­brauch sind Säulen dieser Stra­te­gie.

Die Indus­trie spielt eine Schlüs­sel­rolle beim Ener­gie­ver­brauch der Zukunft und damit für die Ener­gie­wende. »Der Indus­trie­sek­tor hat einen maß­ge­ben­den Ein­fluss auf die Ener­gie­bi­lanz und die Ent­wick­lung der Ener­gie­ef­fi­zi­enz in Deutsch­land. … Für eine erfolg­rei­che Ener­gie­po­li­tik müssen mit Bezug zur Indus­trie vor allem auch Pro­zes­s­in­no­va­tio­nen geför­dert werden. ….

Nur durch die for­cierte Erfor­schung und Ent­wick­lung neuer effi­zi­en­ter Tech­no­lo­gien und Sys­tem­lö­sun­gen ist das Errei­chen der Ener­gie­ziele bis 2030 und darüber hinaus möglich«, beschrei­ben die Sprin­ger Vieweg‐Autoren Fabian Zim­mer­mann, Ekrem Köse, Markus Reichart, Sebas­tian Weck­mann, Alex­an­der Sauer in ihrem Buch­ka­pi­tel Indus­trie auf Seite 161f ein wich­ti­ges Hand­lungs­feld.

Bei­spiele, wie Firmen ihre Ver­sor­gung mit Energie und deren inner­be­trieb­li­che Ver­wen­dung selbst gestal­ten, gibt es schon heute. Grund­lage ist auch hier, wie bei so vielen Gebie­ten der Ener­gie­wende, die Digi­ta­li­sie­rung.…


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Über das wach­sende Angebot an Heiz­strom, einer der Mög­lich­kei­ten für Son­der­ta­rife als neue Geschäfts­mo­delle, infor­miert Energieblogger‐Kollege Björn Katz hier auf sei­nem Blog Strom­aus­kunft.