Mit Fas­sa­den Strom pro­du­zie­ren

Eine Möglichkeit für PV-Fassaden sind auch Balkone, wie hier bei der Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Zirndorf mit einer Leistung von 12 kWp. Foto: ertex Solar
Eine Möglichkeit für PV-Fassaden sind auch Balkone, wie hier bei der Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Zirndorf mit einer Leistung von 12 kWp. Foto: ertex Solar

Eine Wand­fas­sade kann mehr als nur vor dem Wetter schüt­zen. Sie kann Ele­mente für Pho­to­vol­taik auf­neh­men oder für Solar­ther­mie. Die damit pro­du­zierte Energie kann gleich im Gebäude ver­braucht werden.

Das kann dau­er­haft Neben­kos­ten für die Mieter senken. Doch wie wirt­schaft­lich sind diese Ele­mente? Erste Bei­spiele in der Woh­nungs­wirt­schaft können darauf eine Antwort geben.

In der Woh­nungs­wirt­schaft immer popu­lä­rer werden Auf­stän­de­run­gen von Photovoltaik‐Anlagen (PV) auf Dächern. Die Tech­no­lo­gie ist erprobt, Erträge lassen sich gut im Voraus berech­nen. Direkt in die Fassade inte­grierte Photovoltaik‐Module hin­ge­gen sind noch kaum bekannt und wurden bisher meist bei Gewer­be­ge­bäu­den oder denen der öffent­li­chen Ver­wal­tung verbaut. Doch diese lassen sich auch an Wohn­ge­bäu­den ein­set­zen.

Zunächst jedoch zum grund­sätz­li­chen Unter­schied zu klas­si­schen PV‐Anlagen. Photovoltaik‐Fassaden kosten bis zu 500 Euro je Qua­drat­me­ter. Abhän­gig ist das von der ver­wen­de­ten Modul­tech­nik. Das ist deut­lich mehr als bei nor­ma­len, auf­ge­stän­der­ten PV‐Modulen, die bei etwa 150 Euro liegen. Und es ist deut­lich teurer als eine Fassade mit Wär­me­dämm­ve­bund­sys­tem. Die würde bis zu 90 Euro je Qua­drat­me­ter kosten.

Jedoch müssen diese Kosten von einer PV‐Fassade, also für die sonst zum Einsatz kom­men­den Fas­sa­den­ele­mente inklu­sive der Dämmung, abge­zo­gen werden, die bei einigen Anbie­tern schon mit inte­griert ist. Und: Noch lohnt es sich, den über­schüs­sig pro­du­zier­ten Strom ins Netz ein­zu­spei­sen – eine Ein­nah­me­quelle, die bei einer nor­ma­len Fassade nicht ent­stünde. In Zukunft ist zudem, wie bei der bis­he­ri­gen PV‐Technik auch, mit einer Preis­min­de­rung zu rechnen. Dies ist teils schon jetzt zu beob­ach­ten. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Die Woh­nungs­wirt­schaft. Der voll­stän­dige Beitrag erschien in der Nummer 05/2017. Zum Abon­ne­ment der Zeit­schrift Die Woh­nungs­wirt­schaft geht es hier.

Ein Beitrag, wie die Zukunft der Wär­me­netze aus­se­hen könnte, haben meine Energieblogger‐Kollegen von Eco­quent Posi­ti­ons hier ver­fasst.