Die Erfassung aller Verbrauchsdaten und der Abgleich mit der Energieproduktion ist Voraussetzung für digitalisierte energieeffiziente Anwendungen. Foto: Urbansky

Digi­ta­li­sierung der Produktion spart Energiekosten

von | 23. Oktober 2017

In der Industrie 4.0 werden alle wesent­lichen Produk­ti­ons­daten erfasst und in Echtzeit bewertet. Damit können Ener­gie­ströme verfolgt und optimiert werden. Letztlich senkt das die Energiekosten.

In der Produktion 4.0 werden alle Bereiche gemessen und vernetzt. „Die Vernetzung aller Domänen (z. B. Markt, Netz­be­trieb, Privat­kunden, Industrie und Gewerbe, Dienst­leis­tungs­sektor) des Ener­gie­systems durch die Digi­ta­li­sierung erfordert den inter­dis­zi­pli­nären Austausch von Fach­leuten, um vorhandene Kompe­tenzen bündeln zu können, Inno­va­tionen zu entwi­ckeln und diese gewinn­bringend zu nutzen. Das zukünftige Ener­gie­system benötigt Inter­dis­zi­pli­na­rität, inter­dis­zi­plinäre Fachleute und inhalt­liche Vernetzung”, beschreibt Springer Vieweg-​Autor Maxi­milian Irlbeck eine wesent­liche Heraus­for­derung auf Seite 138 seines Buch­ka­pitels Digi­ta­li­sierung und Energie 4.0 – Wie schaffen wir die digitale Energiewende?

Voraus­setzung für diese Vernetzung ist die Messung aller wesent­lichen Produk­ti­ons­kom­po­nenten. So können Ener­gie­ströme je nach Produk­ti­ons­einheit oder bezogen auf einzelne Produkte genau verfolgt und optimiert werden. Drei Ansätze, die derzeit schon prak­ti­ziert werden, werden hier vorgestellt. …


Gekürzt. Geschrieben für Springer Profes­sional. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Mit den Zielen der Ener­gie­wende beschäf­tigt sich Energieblogger-​Kollege Björn Katz hier auf sei­nem Blog Strom­aus­kunft.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
„Diesel­ag­gregate haben mit Holz­ver­gaser eine Zukunft“

Diesel­ag­gregate haben mit Holz­ver­gaser eine Zukunft“

Interview mit Matthias von Senfft, International Sales Manager bei Spanner Re², www.holz-kraft.com Brennstoffspiegel: Wie würden Sie kurz den Vorteil von Holzvergasern gegenüber anderen Heiztechnologien beschrieben? von Senfft: Sie sind effizienter als...

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Die Novellen der Heizkostenverordnung und der Wärmelieferverordnung lassen auf sich warten. Jedoch wurden zuletzt steuerliche Hemmnisse für Wohnungsunternehmen verringert, die ihnen den Energiehandel erschwerten. Für Contractoren ist dies kein bedrohliches Szenario....

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will den Sonnenreichtum Westafrikas nutzen, um Wasserstoff für Deutschland zu produzieren. Das Projekt hat nur Chancen bei einer echten Partnerschaft. Ohne Wasserstoff wird die Energiewende nicht gelingen. "Der Strombedarf...

Strom aus Strömen

Strom aus Strömen

Wasserkraft ist neben Biomasse die einzige grundlastfähige erneuerbare Energieform. Doch die Ausbaupotenziale für große Pumpspeicher- oder reine Wasserkraftwerke sind begrenzt. Bürger begehren auf, Investoren ziehen sich zurück. Die kleine Variante, etwa...