Die Steilheit der Dächer ist speziell auf die solare Produktion im Winter ausgerichtet. Foto: eG Wohnen

Solar­power und Energie-Flatrate

von | 2. November 2017

Steigende Ener­gie­kosten lassen Wohnungs­bau­un­ter­nehmen mehr und mehr in alter­native Wärme­er­zeuger inves­tieren. Diese stellen häufig nicht nur eine Entlastung für die Umwelt dar, sondern auch für die Mieter. Die gut kalku­lier­baren zukünf­tigen Kosten bei hohen Autar­kie­graden ermög­lichen auch neue Miet­mo­delle, etwa eine Energie-Pauschale.

Möglich­keiten, steigende Ener­gie­kosten in den Griff zu bekommen, gibt es viele. Eine davon ist das Passivhaus, das mit gerade mal 15 kWh Wärme­en­ergie je m² Wohn­fläche auskommen muss (siehe auch DW 10/​2015, Seite 38). Auch Netze, bis hin zu kalten Wärm­netzen, sind eine Option (siehe auch DW 6/​2016, Seite 36).

Die ener­ge­tische Sanierung ist in diesem Zusam­menhang ebenso ein Muss. Doch sind mit ihr leider meist so hohe Kosten verbunden, dass eine Amor­ti­sation in kurzen Zeit­räumen nur bei deutlich stei­genden Wärme­preisen möglich scheint. Von denen ist man derzeit weit entfernt. Dazu ein Blick auf die Entwicklung der Brenn­stoff­kosten seit 2014. …

Auffällig ist, dass beim Strom die Kosten sogar konti­nu­ierlich weiter­ge­stiegen sind, während bei den anderen Preisen es teils deutliche Rückgänge gab. Das spricht theo­re­tisch dafür, ein Wärme­system nicht auf strom­ba­sierten Geräten wie Wärme­pumpen aufzu­bauen, auch wenn sich das so pauschal nicht sagen lässt. …


Gekürzt. Geschrieben für Die Wohnungs­wirt­schaft. Der voll­stän­dige Beitrag erschien in der Nummer 11/​2017. Zum Abon­nement der Zeit­schrift Die Wohnungs­wirt­schaft geht es hier.

Ein Beitrag, wie die Zukunft der Wärme­netze aus­se­hen könnte, haben meine Energieblogger-​Kollegen von Ecoquent Positions hier ver­fasst.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Klima­schutz­con­tracting – das nächste große Ding?

Klima­schutz­con­tracting – das nächste große Ding?

Mit dem Klimaschutz-Contracting sollen Energiedienstleistungen auf ein neues Level gebracht werden. Damit beschäftigt sich ein Arbeitskreis im Contracting-Verband vedec. Contracting boomt. Der Fachverband konstatierte für 2020 ein Wachstum von 4,5 % im Umsatz und 6,55...

Was das Jahr 2022 ener­gie­po­li­tisch bringt

Was das Jahr 2022 ener­gie­po­li­tisch bringt

2022 wird energiepolitisch durch die Ampelkoalition geprägt werden. Aber auch die EU plant auf dem Energie- und insbesondere dem Gasmarkt große Umstrukturierungen, die alle Verbraucher betreffen. Die Energiepolitik der EU wirkt sich immer stärker auf die deutsche...

Digitaler Gebäude-​Zwilling schafft Transparenz

Digitaler Gebäude-​Zwilling schafft Transparenz

Im Wohnungsbau ist die digitale Planungsmethode Building Information Modeling (BIM) noch nicht weit verbreitet. Dabei bietet sie gerade für die Planung und den späteren Betrieb von Wohnimmobilien große Vorteile. Die höheren Investitionen in der Planungsphase rentieren...