Neue Einigkeit: OPEC-Mitglieder und Nichtmitglieder wollen die Ölförderung bis Ende 2018 gedrosselt lassen und treiben damit den Ölpreis in die Höhe. Foto: OPEC

Öl wird durch Absprachen zwischen OPEC und Russland teurer

von | 14. Dezember 2017

Die OPEC will bis Ende 2018 die Förder­mengen drosseln. Russland, obwohl nicht Mitglied des Kartells, trägt diese Politik mit. Die Preise für Rohöl und seine Produkte dürften konti­nu­ierlich steigen.

Die Ölpreise sind volatil und von einem ständigen Auf und Ab gekenn­zeichnet. Dennoch ist das kein Merkmal für eine freie Preis­bildung. „Eine weitere Verhal­tens­weise im Oligopol stellt die Verhand­lungs­stra­tegie dar, bei der offene oder versteckte Verein­ba­rungen über Preise, Liefer­quoten, Qualität und andere Parameter getroffen werden. Das Spektrum reicht von den infor­ma­to­ri­schen Gesprächen über Früh­stücks­kar­telle bis zu fest orga­ni­sierten Kartellen mit vertrag­lichen Verein­ba­rungen. […] Als Beispiel sei hier das Preis­kartell für Rohöl der OPEC genannt”, beschreibt einen dieser einschrän­kenden Mecha­nismen Springer Gabler-​Autor Thomas Lenk auf Seite 126 seines Buch­ka­pitels Preis­theorie.

Die OPEC verant­wortet rund ein Drittel des welt­weiten Ölan­ge­botes. Am 30. November 2017 beschloss die Minis­ter­kon­ferenz des Kartells mit 14 Mitgliedern eine Produk­ti­ons­kürzung um insgesamt 1,8 Millionen Barrel täglich. Das entspricht in etwa zwei Prozent der gesamten Produktionsmenge. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
„Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Interview mit Sebastian Herkel, Fraunhofer ISE, Abteilungsleiter energieeffiziente Gebäude. Immobilienwirtschaft: Wie sehen Sie das aktuelle Regelwerk in Bezug auf mehr Effizienz in Immobilien? Sebastian Herkel: Letztes Jahr haben wir ein ziemlich komplexes Regelwerk...

Biomethan: Geschäftsfeld für Energiehändler

Biomethan: Geschäftsfeld für Energiehändler

Biomethan hat gute Chancen als Handelsgut mit und für die Zukunft. Denn es kann hierzulande in üppigen Mengen hergestellt werden. Abnehmer in Mobilität, Wärmemarkt und Industrie gäbe es ausreichend. Doch noch wird das Gros des Biogases verstromt und nicht...

„Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Interview mit Sebastian Herkel, Fraunhofer ISE, Abteilungsleiter energieeffiziente Gebäude. Immobilienwirtschaft: Wie sehen Sie das aktuelle Regelwerk in Bezug auf mehr Effizienz in Immobilien? Sebastian Herkel: Letztes Jahr haben wir ein ziemlich komplexes Regelwerk...

Weniger ist manchmal mehr

Weniger ist manchmal mehr

Politische Vorgaben von der EU bis zum Bund stellen Immobilienbesitzer vor schwierige Entscheidungen. Wie soll eine Immobilie in Zukunft ESG-konform, also nachhaltig, beheizt werden? Und ist das auch effizient, sprich bezahlbar? Ausgenommen sind zunächst diejenigen,...