Neue Einigkeit: OPEC-Mitglieder und Nichtmitglieder wollen die Ölförderung bis Ende 2018 gedrosselt lassen und treiben damit den Ölpreis in die Höhe. Foto: OPEC

Öl wird durch Absprachen zwischen OPEC und Russland teurer

von | 14. Dezember 2017

Die OPEC will bis Ende 2018 die Förder­mengen drosseln. Russland, obwohl nicht Mitglied des Kartells, trägt diese Politik mit. Die Preise für Rohöl und seine Produkte dürften konti­nu­ierlich steigen.

Die Ölpreise sind volatil und von einem ständigen Auf und Ab gekenn­zeichnet. Dennoch ist das kein Merkmal für eine freie Preis­bildung. „Eine weitere Verhal­tens­weise im Oligopol stellt die Verhand­lungs­stra­tegie dar, bei der offene oder versteckte Verein­ba­rungen über Preise, Liefer­quoten, Qualität und andere Parameter getroffen werden. Das Spektrum reicht von den infor­ma­to­ri­schen Gesprächen über Früh­stücks­kar­telle bis zu fest orga­ni­sierten Kartellen mit vertrag­lichen Verein­ba­rungen. […] Als Beispiel sei hier das Preis­kartell für Rohöl der OPEC genannt”, beschreibt einen dieser einschrän­kenden Mecha­nismen Springer Gabler-​Autor Thomas Lenk auf Seite 126 seines Buch­ka­pitels Preis­theorie.

Die OPEC verant­wortet rund ein Drittel des welt­weiten Ölan­ge­botes. Am 30. November 2017 beschloss die Minis­ter­kon­ferenz des Kartells mit 14 Mitgliedern eine Produk­ti­ons­kürzung um insgesamt 1,8 Millionen Barrel täglich. Das entspricht in etwa zwei Prozent der gesamten Produktionsmenge. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Poten­ziale von Smart Metern

Poten­ziale von Smart Metern

Der Smart-Meter-Roll-out rollt, wenn auch schleppend. Bei explodierenden Energiepreisen bietet er die Chance, nicht nur die Stromverbräuche effizient zu überwachen, sondern auch die Wärme. Das beweisen zahlreiche bereits realisierte Projekte. Nachdem der für 2017...

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Die Wärmepumpe wird die Heiztechnologie der Zukunft sein – auch in Gewerbeimmobilien. Der Wärmepumpengipfel Ende Juni, der von der Bundesregierung initiiert wurde, lässt daran kaum Zweifel aufkommen. Die Wärmepumpe an sich ist jedochnicht klimaneutral – der...

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Dezentral anwendbare Energien helfen auch in Katastrophenfällen. Ein Brennstofftank und ein Aggregat sind schnell am Schadensort installiert und können Strom und Wärme liefern. Flüssige Brennstoffe sind dabei unentbehrlich – und werden das auch in Zukunft sein....

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Rauchmelder sind in Wohngebäuden Pflicht. Idealerweise werden sie mit Sprinkleranlagen und Rauchabzugsanlagen automatisiert gekoppelt. Auch automatisierte Alarmauslösung und Fehlalarm-Check mittels Kameras könnten zum Standard gehören und Schäden am Bauwerk...