Neue Einigkeit: OPEC-Mitglieder und Nichtmitglieder wollen die Ölförderung bis Ende 2018 gedrosselt lassen und treiben damit den Ölpreis in die Höhe. Foto: OPEC

Öl wird durch Absprachen zwischen OPEC und Russland teurer

von | 14. Dezember 2017

Die OPEC will bis Ende 2018 die Förder­mengen drosseln. Russland, obwohl nicht Mitglied des Kartells, trägt diese Politik mit. Die Preise für Rohöl und seine Produkte dürften konti­nu­ierlich steigen.

Die Ölpreise sind volatil und von einem ständigen Auf und Ab gekenn­zeichnet. Dennoch ist das kein Merkmal für eine freie Preis­bildung. „Eine weitere Verhal­tens­weise im Oligopol stellt die Verhand­lungs­stra­tegie dar, bei der offene oder versteckte Verein­ba­rungen über Preise, Liefer­quoten, Qualität und andere Parameter getroffen werden. Das Spektrum reicht von den infor­ma­to­ri­schen Gesprächen über Früh­stücks­kar­telle bis zu fest orga­ni­sierten Kartellen mit vertrag­lichen Verein­ba­rungen. […] Als Beispiel sei hier das Preis­kartell für Rohöl der OPEC genannt”, beschreibt einen dieser einschrän­kenden Mecha­nismen Springer Gabler-​Autor Thomas Lenk auf Seite 126 seines Buch­ka­pitels Preis­theorie.

Die OPEC verant­wortet rund ein Drittel des welt­weiten Ölan­ge­botes. Am 30. November 2017 beschloss die Minis­ter­kon­ferenz des Kartells mit 14 Mitgliedern eine Produk­ti­ons­kürzung um insgesamt 1,8 Millionen Barrel täglich. Das entspricht in etwa zwei Prozent der gesamten Produktionsmenge. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Kraft­werks­daten intel­ligent und voraus­schauend managen

Kraft­werks­daten intel­ligent und voraus­schauend managen

Die Menge an Daten in der Energiewirtschaft wächst rasant an. Nur ein modernes Datenmanagement mittels intelligenter Methoden kann in diesen Daten Optimierungspotenziale bei Erzeugung, Leitung und Verteilung heben. Modernes Datenmanagement bietet für alle...

EEG-​Novelle eignet sich nur bedingt zum Beschleunigen

EEG-​Novelle eignet sich nur bedingt zum Beschleunigen

Ein ganzes Bündel an Gesetzen zum beschleunigten Ausbau erneuerbarer Energien verließ erst kürzlich den Bundestag. Doch sie beruhen auf vielen Kompromissen, die die Wirksamkeit einschränken. Mehrere Gesetzesvorhaben wurden gerade auf den Weg gebracht – zum einen...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...

Mit smarter TGA Krisen­folgen mildern

Mit smarter TGA Krisen­folgen mildern

Die Technische Gebäudeausrüstung (TGA) gilt nicht umsonst als Königsdisziplin unter Planern. Sie sorgt dafür, dass in einer Immobilie alle Rädchen fein ineinandergreifen und einen reibungsfreien Betrieb ermöglichen. In Zeiten von Klimakrise, Lieferengpässen und...