Nach­hal­tige Fassaden-Dämmung spart Kosten und Zeit

Fertigteil-Fassaden aus Holz dämmen nicht nur, sondern können auch mit einer Holzverkleidung sehr gut aussehen. Foto: Pro Holz Austria
Fertigteil-Fassaden aus Holz dämmen nicht nur, sondern können auch mit einer Holzverkleidung sehr gut aussehen. Foto: Pro Holz Austria

Ohne Dämmung kommt man bei der Sanie­rung einer Immo­bi­lie nicht mehr aus. Eine Außen­däm­mung kann mittels vor­ge­fer­tig­ter Ele­mente aus Holz ohne Gerüst nach­hal­tig und sehr zeit­spa­rend erfol­gen.

Holz hat nicht nur her­vor­ra­gende Trag­werks­ei­gen­schaf­ten, es eignet sich auch für die Dämmung. »Außen­wände und Fas­sa­den von Gebäu­den sind häufig mit Mängeln behaf­tet und/oder ent­spre­chen nicht mehr den Vor­stel­lun­gen der Eigen­tü­mer. Mängel sind bei­spiels­weise eine zu geringe Wär­me­däm­mung, rissige, schad­hafte Fas­sa­den, eine feh­lende Frost­be­stän­dig­keit und Durch­feuch­tung bei Schlag­re­gen­be­an­spru­chung sowie opti­sche Beein­träch­ti­gun­gen und die feh­lende archi­tek­to­ni­sche Ein­bin­dung in die Umge­bung. Alle diese Mängel lassen sich durch eine äußere Beklei­dung mit Holz besei­ti­gen« beschreibt auf Seite 275 seines Buch­ka­pi­tels Sanie­rung von Fas­sa­den Sprin­ger Vieweg-Autor Hardy Dinse die Vor­teile des Mate­ri­als.

Eine Dämmung bleibt auf­wen­dig, weil sie in der Regel außen erfolgt und dafür Gerüste not­wen­dig sind. For­scher der TU München began­nen vor gut zehn Jahren mit der Ent­wick­lung eines Systems, bei dem die Fas­sa­den­ele­mente inklu­sive Dämmung vor­ge­fer­tigt und ohne Gerüst nur per Kran an den Fas­sa­den ange­bracht werden. Inzwi­schen hat es seine Pra­xis­taug­lich­keit bei meh­re­ren Pro­jek­ten bewie­sen. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Mit den Zielen der Ener­gie­wende beschäf­tigt sich Energieblogger-Kollege Björn Katz hier auf sei­nem Blog Strom­aus­kunft.