Fertigteil-Fassaden aus Holz dämmen nicht nur, sondern können auch mit einer Holzverkleidung sehr gut aussehen. Foto: Pro Holz Austria

Nach­haltige Fassaden-​Dämmung spart Kosten und Zeit

von | 15. Januar 2018

Ohne Dämmung kommt man bei der Sanierung einer Immobilie nicht mehr aus. Eine Außen­dämmung kann mittels vorge­fer­tigter Elemente aus Holz ohne Gerüst nach­haltig und sehr zeit­sparend erfolgen.

Holz hat nicht nur hervor­ra­gende Trag­werks­ei­gen­schaften, es eignet sich auch für die Dämmung. „Außen­wände und Fassaden von Gebäuden sind häufig mit Mängeln behaftet und/​oder entsprechen nicht mehr den Vorstel­lungen der Eigen­tümer. Mängel sind beispiels­weise eine zu geringe Wärme­dämmung, rissige, schad­hafte Fassaden, eine fehlende Frost­be­stän­digkeit und Durch­feuchtung bei Schlag­re­gen­be­an­spru­chung sowie optische Beein­träch­ti­gungen und die fehlende archi­tek­to­nische Einbindung in die Umgebung. Alle diese Mängel lassen sich durch eine äußere Bekleidung mit Holz besei­tigen” beschreibt auf Seite 275 seines Buch­ka­pitels Sanierung von Fassaden Springer Vieweg-​Autor Hardy Dinse die Vorteile des Materials.

Eine Dämmung bleibt aufwendig, weil sie in der Regel außen erfolgt und dafür Gerüste notwendig sind. Forscher der TU München begannen vor gut zehn Jahren mit der Entwicklung eines Systems, bei dem die Fassa­den­ele­mente inklusive Dämmung vorge­fertigt und ohne Gerüst nur per Kran an den Fassaden ange­bracht werden. Inzwi­schen hat es seine Praxis­taug­lichkeit bei mehreren Projekten bewiesen. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Mit den Zielen der Ener­gie­wende beschäf­tigt sich Energieblogger-​Kollege Björn Katz hier auf sei­nem Blog Strom­aus­kunft.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Poten­ziale von Smart Metern

Poten­ziale von Smart Metern

Der Smart-Meter-Roll-out rollt, wenn auch schleppend. Bei explodierenden Energiepreisen bietet er die Chance, nicht nur die Stromverbräuche effizient zu überwachen, sondern auch die Wärme. Das beweisen zahlreiche bereits realisierte Projekte. Nachdem der für 2017...

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Die Wärmepumpe wird die Heiztechnologie der Zukunft sein – auch in Gewerbeimmobilien. Der Wärmepumpengipfel Ende Juni, der von der Bundesregierung initiiert wurde, lässt daran kaum Zweifel aufkommen. Die Wärmepumpe an sich ist jedochnicht klimaneutral – der...

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Dezentral anwendbare Energien helfen auch in Katastrophenfällen. Ein Brennstofftank und ein Aggregat sind schnell am Schadensort installiert und können Strom und Wärme liefern. Flüssige Brennstoffe sind dabei unentbehrlich – und werden das auch in Zukunft sein....

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Rauchmelder sind in Wohngebäuden Pflicht. Idealerweise werden sie mit Sprinkleranlagen und Rauchabzugsanlagen automatisiert gekoppelt. Auch automatisierte Alarmauslösung und Fehlalarm-Check mittels Kameras könnten zum Standard gehören und Schäden am Bauwerk...