Portal checkt Nach­hal­tig­keit von Invests

Foto: Urbansky
Foto: Urbansky

Die Macher des Web­pro­jekts nach​hal​tig​-inves​tie​ren​.com wollen ethisch‐ökologisch sinn­volle Geld­an­la­gen aus dieser Nische holen. Basis dafür ist das heute ver­öf­fent­lichte Web­por­tal, das Inter­es­sierte unter­halt­sam infor­mie­ren will. EnWiPo unter­hielt sich mit Energieblogger‐Kollegen Kilian Rüfer, der das Projekt aufbaut.

EnWiPo: Nach welchen Kri­te­rien wählt ihr aus, wann ein Invest nach­hal­tig ist und wann nicht?

Kilian Ruefer. Foto: privat
Kilian Ruefer. Foto: privat

Kilian: Wir wählen das Invest nicht aus. Statt­des­sen zeigen wir, wie man Anbie­ter findet, die einem selbst favo­ri­sier­ten Kri­te­rium ent­spre­chen. Dafür haben wir einen Kri­te­ri­en­ka­ta­log. Wer bei­spiels­weise in erneu­er­bare Ener­gien inves­tie­ren will, findet zu dem Posi­tiv­kri­te­rium erneu­er­bare Ener­gien Anbie­ter, mit denen man in erneu­er­bare Ener­gien inves­tie­ren kann. Wer Waffen aus­schlie­ßen will, der findet Anbie­ter, die Waf­fen­ge­schäfte aus­schlie­ßen. Bei den Anbie­tern machen wir trans­pa­rent, auf welcher Infor­ma­ti­ons­ba­sis die Zuord­nung erfolgt ist. So kann sich jeder selbst anhand seiner Wert­vor­stel­lun­gen Anbie­ter aus­su­chen. Dieser Schritt ist allein natür­lich noch keine voll­stän­dige Anla­ge­stra­te­gie.

Mit wem arbei­tet ihr bei dieser Bewer­tung zusam­men?

Eine direkte Zusam­men­ar­beit im Research‐Bereich gibt es nicht. Wir wollen viel­mehr einen Über­blick über diverse vor­han­dene Hin­weise auf Nach­hal­tig­keit ver­schaf­fen. Die Crowd bewer­tet dann selbst, was wichtig ist, denn das ist trotz enga­gier­ter Bemü­hun­gen noch immer unüber­sicht­lich. Ich träume bei­spiels­weise von ver­gleich­ba­ren Kenn­zah­len zur Nach­hal­tig­keit. Genauso wie zur Ren­di­te­er­war­tung ein Pro­zent­satz ange­ge­ben wird, würde ich gerne etwas über ein­ge­spar­tes CO2 pro Euro erfah­ren wollen. Dieser Anspruch ist viel­leicht etwas unfair. Die große Masse aller kon­ven­tio­nel­len Anbie­ter bietet eine mini­male Trans­pa­renz und Nach­voll­zieh­bar­keit. Ich fordere von denen, die sich Nach­hal­tig­keit auf die Fahne schrei­ben, dass sie noch mehr Trans­pa­renz schaf­fen.

Welche Art von Inves­ti­tio­nen werdet ihr bewer­ten?

Wir bieten keine kauf­män­ni­sche Bewer­tung von Finanz­pro­duk­ten. Dazu gibt es bereits gute Ange­bote, wie Ecore​por​ter​.de, den Infor­ma­ti­ons­dienst Öko‐Invest oder nach­hal­tige Anla­ge­be­ra­ter. Bei uns gibt es Hin­weise auf die Nach­hal­tig­keit von Anbie­tern für Aktien, Banken, Crowd­fun­ding, Direkt­be­tei­li­gun­gen und Fonds. Die Anbie­ter selbst werden in Kom­men­ta­ren und Votings durch die Crowd bewer­tet. Darüber hinaus geben wir Ein­stei­gern Tipps, worauf man achten sollte und wie das Inves­tie­ren konkret umge­setzt wird. Bei­spiels­weise ist eine gesunde Streu­ung des Risikos sehr wichtig.

Wisst ihr schon, welche Art von Pro­jek­ten mit den Inves­ti­tio­nen unter­stützt werden?

Wir tasten uns the­men­weise vor. Der erste Schwer­punkt liegt auf erneu­er­ba­rer Mobi­li­tät. Zu jedem Thema gibt es Knack­punkte, die nicht ein­deu­tig über ein Positiv‐ oder K.O.-Kriterium geklärt werden können. Damit kann nur das Gröbste aus­ge­siebt werden. Etwas tiefer in der Materie müssen wir immer abwägen. Dazu schrei­ben wir Artikel, die ein solches Für und Wider abwägen. Bei der erneu­er­ba­ren Mobi­li­tät bei­spiels­weise kommen genauso wie bei Mobil­te­le­fo­nen meis­tens seltene Erden zum Einsatz. Hier muss man sich fragen, wie die Summe der Wir­kun­gen aus­sieht und wie diese im Ver­gleich mit Verbrenner‐Fahrzeugen abschnei­det. In diesem Fall müssen sich diese Her­aus­for­de­run­gen an der Summe der Pro­bleme mit der Ölpro­duk­tion messen lassen, die neben Ölun­fäl­len den Abbau von Teer­san­den oder Fracking impli­ziert. Als nächs­tes nehmen wir uns die Bür­ger­en­er­gie und nach­hal­ti­ges Bauen vor.

An wen richtet sich das Portal?

Es richtet sich an Pri­vat­an­le­ger, die kon­trol­lie­ren wollen, was mit ihrem Geld geschieht.

Werdet ihr ver­stärkt auch insti­tu­tio­nelle Anleger anspre­chen?

Das kann später kommen. Reizen würde mich eben­falls der Start‐up‐Sektor, für den mehr Risi­ko­ka­pi­tal benö­tigt wird. Erfah­rene Geschäfts­leute haben mir immer geraten, erst eine Sache richtig zu machen, bevor die nächste begon­nen wird. Daran halte ich mich gerne.

Mehr unter www​.nach​hal​tig​-inves​tie​ren​.com