Rechen­zen­trum beheizt Gewer­be­ge­bäude

Dank dieser Wärmepumpe wird die Abwärme aus dem Rechenzentrum genutzt. Foto: Urbansky
Dank dieser Wärmepumpe wird die Abwärme aus dem Rechenzentrum genutzt. Foto: Urbansky

Das Gelände der Unter­frän­ki­schen Über­land­zen­trale Lüls­feld beher­bergt einen Gebäu­de­kom­plex, in welchem sich Externe zu Arbeits­zwe­cken ein­mie­ten können.

Neben Werkstatt- und Büro­räu­men befin­det sich aktuell auch ein Rechen­zen­trum im genann­ten Gebäu­de­kom­plex, da die Über­land­zen­trale Lüls­feld für eine sichere Strom­ver­sor­gung und schnelle Daten­über­tra­gung mittels Glas­fa­ser­ka­bel­an­schluss sorgt. Der Komplex verfügt über zwei Umspann­werke, sowie ein Not­strom­ag­gre­gat.

Typisch für die hohen Rechen­leis­tun­gen der Server im Rechen­zen­trum ist das Ent­ste­hen von Abwärme, welche für die Hard­ware­kom­po­nen­ten schäd­lich ist. Folg­lich müssen die Ser­ver­räume kon­stant gekühlt werden.

Der frän­ki­sche Ener­gie­dienst­leis­ter nutzt die ent­ste­hende Abwärme jedoch um die anderen Teile des Gebäu­de­kom­ple­xes in Heiz­pe­ri­oden mit Wärme zu ver­sor­gen. Somit wird die dem System zuge­führte Energie optimal genutzt und Kosten, sowie CO2-Emissionen werden gesenkt.

Das System funk­tio­niert, indem der Rück­lauf der Anlage durch einen Puf­fer­spei­cher geführt wird, welchem eine Wär­me­pumpe die nötige ther­mi­sche Energie zuführt. Als Wär­me­über­tra­gungs­sys­tem fun­giert eine Heiz-und Kühl­de­cke. Die Vor­lauf­tem­pe­ra­tur im Heiz­be­trieb beträgt 35 °C, im Kühl­be­trieb liegt sie bei 16 °C.

Tech­ni­sche Angaben

  • Beheizte Nutz­flä­che 500 m2
  • Her­stel­ler Novelan, Emerson
  • Jah­res­ar­beits­zahl 4,48
  • Heiz­last 25 kW

Mit den Zielen der Ener­gie­wende beschäf­tigt sich Energieblogger-Kollege Björn Katz hier auf sei­nem Blog Strom­aus­kunft.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*