Wie bewegen wir uns in Zukunft durch unsere Städte?

Der "CityAirbus" kann 120 Kilometer pro Stunde schnell werden und 50 Kilometer weit fliegen. Foto: Airbus

Ver­kehrs­ver­mei­dung durch Ent­kopp­lung von Arbeits­ort und Arbeits­weg könnte helfen. Oder Home­of­fices und Coworking‐Spaces nahe am Wohnort wären eine Mög­lich­keit. Diese und weitere Auswege aus dem Dilemma bietet die Digi­ta­li­sie­rung, die auch ent­schei­dend die Wohn­trends 2035 prägt und das Leben der Zukunft beein­flusst.

Nicht alle Arbeits­wege werden über­flüs­sig

Dennoch wird das nicht alle Wege zur Arbeit über­flüs­sig machen oder dras­tisch ver­kür­zen. Der öffent­li­che Per­so­nen­nah­ver­kehr ist noch aus­bau­fä­hig. Wer einmal zur Stoß­zeit mit einer U‐Bahn in London oder Tokyo gefah­ren ist, beides Städte mit her­vor­ra­gen­dem und sehr weit­ge­spann­tem U‐Bahn‐Netz, weiß, dass auch dem ÖPNV Grenzen gesetzt sind. …


Gekürzt. Geschrie­ben für das Online­Por­tal von »Die Woh­nungs­wirt­schaft«. Der voll­stän­dige Beitrag ist hier zu lesen. Zum Abon­ne­ment der Zeit­schrift Die Woh­nungs­wirt­schaft geht es hier.