Schema der Erzeugung von Methanol aus erneuerbaren Energien sowie der Übergabe an eine einheitliche Logistik, die wiederum vielfältige Anwendungsmöglichkeiten beliefert. Grafik: Silent Power

Methanol als univer­seller Brennstoff

von | 18. Juli 2019

Methanol lässt sich als Treib- und Brenn­stoff viel­fältig einsetzen. Ein weiterer Vorteil ist die breite Rohstoff­basis. Er kann aus fossilem, biogenem oder aus Luft-​CO2 herge­stellt werden. 

Methanol rückt in der Debatte um die Brenn­stoffe der Zukunft immer stärker in den Fokus. „Neben dem direkten verstärkten Strom­einsatz, beispiels­weise durch Elek­trokessel in Wärme­netzen, besteht auch die Option, Strom in flüssige Ener­gie­träger (Methanol, Kerosin, Benzin und weitere höhere Kohlen­was­ser­stoffe) umzu­wandeln (soge­nanntes Power-to-Liquid(PtL))”, beschreibt ein Springer-​Autoren-​Kollektiv um Martin Wietschel in seinem Zeit­schrif­ten­beitrag Sektor­kopplung – Was ist darunter zu verstehen? auf Seite 5 eine der Herstellungsmethoden.

Doch Methanol kann auch aus fossilen oder biogenen Quellen herge­stellt werden. Seine Rohstoff­basis ist damit deutlich breiter aufge­stellt als die anderer zukunfts­fä­higer Brenn­stoffe, die in Frage kommen um dereinst die fossilen abzulösen. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Die energiewandelnden Prozesse der Natur nachzuahmen ist naheliegend – und in Zeiten der Energiewende schlichtweg eine Notwendigkeit. Die künstliche Photosynthese, etwa mit Mikroorganismen, wäre eine Möglichkeit. Eine der Herausforderungen der Energiewende ist es, die...

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Die Fernwärme spielt im Wärmemix der Zukunft eine wichtige Rolle. Dafür braucht sie regenerative Energiequellen, etwa Abwärme, große Solarthermie oder Biomasse. Doch diese Energiequellen stehen nicht ausreichend und überall zur Verfügung. Zudem wird ihr Nutzen...

Klick­systeme und Fräßverfahren

Klick­systeme und Fräßverfahren

An strombasierten Heizsystemen wird in Zukunft kein Weg vorbeiführen. Die Königin unter ihnen ist die Wärmepumpe. Sie arbeitet jedoch besonders effizient in Kombination mit Flächenheizungen. Im Bestand gibt es inzwischen gute Möglichkeiten, diese nachzurüsten,...