Als Kaskade geschaltete und in Containern montierte Redox-Flow-Batterien können an festen Standorten etwa Windstrom aufnehmen und bei Bedarf abgeben. Grafik: JenaBatteries

Batte­rie­al­ter­native Redox Flow in der Warteschleife

von | 27. Juli 2020

Redox-​Flow-​Batterien haben gleich mehrere Vorteile: Sie können komplett ohne Metalle auskommen, die Mate­rialien sind günstig und sie sind nicht brennbar. Ihre Ener­gie­dichte ist jedoch gering.

Das physi­ka­lische Prinzip, das Redox-​Flow-​Batterien nutzen, ist denkbar einfach. „Sie bestehen aus zwei Tanks, zwischen denen eine Elektrolyt-​Flüssigkeit hin und her gepumpt wird. Dabei läuft in einer Fließ­richtung eine Oxidation mit elek­tri­scher Ener­gie­abgabe und in der anderen eine Reduktion mit elek­tri­scher Ener­gie­auf­nahme ab. Der Wirkungsgrad kann bis zu 75 % betragen”, beschreibt es Springer-​Autor Franz Joos in seinem Buch­ka­pitel Die Ener­gie­wende – Handicap oder Chance? auf Seite 123.

Der große Vorteil dieses Batte­rietyps ist das Zurück­greifen auf sehr günstige Mate­rialien. An der Univer­sität Jena wurde zudem eine Variante entwi­ckelt, die komplett ohne Metall auskommt. Doch von einer Markt­ein­führung in Deutschland ist man noch weit entfernt. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...