Dieser Untergrundspeicher der VNG bei Bad Lauchstädt wird in den kommenden fünf Jahren fit für die Wasserstoffspeicherung gemacht. Er ist Kernstück einer Wasserstoffwirtschaft vor Ort. Foto: VNG

Erster deutscher Erdgas­speicher wird fit für Wasserstoff

von | 17. November 2020

Grüner Wasser­stoff soll mit über­schüs­sigem Strom herge­stellt werden. Das geht nur mit Spei­cherung. In Sachsen-​Anhalt soll nun ein erster Gasspeicher auf Wasser­stoff umge­rüstet werden.

Große Gasspeicher sind für eine konti­nu­ier­liche Gasver­sorgung besonders in den Winter­mo­naten uner­lässlich. „Die geolo­gische Forma­tionen ausnut­zenden Speicher sind Lang­zeit­speicher, die saisonale Nach­fra­ge­schwan­kungen bei konstantem Bezug über das Jahr ausgleichen […]. Als geolo­gische Spei­cher­arten lassen sich Kavernen und Poren­speicher nutzen. Kavernen sind im vorigen Abschnitt der Ölspei­cherung erläutert. Poren­speicher bestehen aus porösen, durch­läs­sigen Gesteins­schichten, die von einer gasdichten Schicht umgeben sind”, beschreiben die verschie­denen tech­ni­schen Möglich­keiten die Springer Vieweg-​Autoren Richard Zahoransky und Hans-​Josef Allelein, Buch­ka­pitel Ener­gie­spei­cherung auf Seite 560.

Im Zuge der Ener­gie­wende soll fossiles Erdgas sukzessive durch Gas aus Windkraft, das im Power-​to-​Gas-​Verfahren mittels Elek­trolyse herge­stellt wird, ersetzt werden. Dabei entsteht Wasser­stoff, der zu einem bestimmten Anteil ins Erdgasnetz einge­speist oder aber auch direkt verwendet werden kann, etwa in der chemi­schen Industrie oder in Brenn­stoff­zellen. Da für die Produktion volatiler Strom aus erneu­er­baren Quellen genutzt werden soll, bedarf es großer Speicher, die es für Erdgas schon gibt. In den USA und in Groß­bri­tannien wurden bereits solche Speicher für Wasser­stoff umge­rüstet. In Deutschland soll dies nun auch in einem ersten Projekt geschehen. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...