Diese FAME-Fraktion eines Rapsölwerks hat heute schon eine meist zu geringe Auslastung. Mit RED II wird sie weiter schrumpfen. Foto: Frank Urbansky

RED II: Bundes­re­gierung dreht Biokraft­stoffen den Saft ab

von | 21. Januar 2021

Die Erneuerbare-​Energien-​Richtlinie II der EU, kurz RED II, muss in natio­nales Recht umgesetzt werden. Verant­wortlich dafür ist das Bundes­um­welt­mi­nis­terium. Ein aktueller Entwurf macht es nahezu unmöglich, Biokraft­stoffe der ersten Generation in Zukunft in nennens­werten Mengen auf den Markt zu bringen. Das Entsetzen in der Branche ist entspre­chend groß.

Mit „Völlig unzu­läng­licher Entwurf“ (Verband der Biokraft­stoff­in­dustrie, VDB); „BMU bleibt mit 14 Prozent hinter seinen eigenen Klima­zielen zurück“ (Verband der Auto­mo­bil­in­dustrie, VDA); „Der Entwurf ignoriert voll­ständig die Ziele der Bundes­re­gierung und der EU und gefährdet damit Hundert­tau­sende Arbeits­plätze, die Wirt­schafts­chancen einer Wasser­stoff­wirt­schaft und das Erreichen der Klima­ziele im Verkehr“ (Deutscher Wasserstoff- und Brennstoffzellen-​Verband, DWV); … hagelt es nur Kritik.

Anfang November 2020 legte das BMU nach und veröf­fent­lichte einen Kommentar zum Gutachten des „Wissen­schaft­lichen Beirats der Bundes­re­gierung Globale Umwelt­ver­än­de­rungen” (WBGU). Eindeutige Ziel­richtung: gegen deutsche Raps­bauern und Biokraft­stoff­pro­du­zenten. „Das BMU hat offenbar das Gutachten nicht selbst gelesen, sonst würde es Biokraft­stoffe aus Anbau­bio­masse nicht in den Schmutz zerren. Das WBGU-​Gutachten bezeichnet den Einsatz von Biomasse zur Reduktion von CO2-​Emissionen als teils unum­gänglich. Zudem sollte nach Ansicht der WBGU-​Autoren die vorbild­liche Nach­hal­tig­keits­ver­ordnung für Biokraft­stoffe sogar auf andere Bereiche ausge­weitet werden”, sagte Elmar Baumann, Geschäfts­führer beim VDB.


Gekürzt. Geschrie­ben für Brenn­stoff­spie­gel. Der voll­stän­dige Beitrag ist nur in der Ausgabe 01/​2020 zu lesen. Zum kos­ten­freien Pro­be­abo geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Neue Textil-​Membranen sollen Biogas-​Verluste minimieren

Neue Textil-​Membranen sollen Biogas-​Verluste minimieren

Viele Biogas-Anlagen sind veraltet. Veraltete textilen Membranhüllen verursachen große Verluste. Forscher des KIT tüfteln an einer verbesserten Variante. Biogas ist neben der Wasserkraft die einzig grundlastfähige erneuerbare Energie und sollte deswegen für die...

Repowering könnte Wind­kraft­delle ausbessern

Repowering könnte Wind­kraft­delle ausbessern

Der Windkraft droht ab diesem Jahr ein drastischer und kontinuierlicher Einbruch, weil viele Anlagen aus der EEG-Förderung fallen. Repowering könnte dem entgegenwirken. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) sieht eine Regelförderung für Stromerzeugungsanlagen von 20...

VNG-​Konzern macht 46 Millionen Euro Gewinn

VNG-​Konzern macht 46 Millionen Euro Gewinn

Der Leipziger Erdgasdienstleister VNG macht 2020 einen Gewinn von 46 Millionen Euro in der gesamten Konzerngruppe. Im Vorjahr waren es noch 117 Millionen Euro. Der Konzern sieht als Grund für den Rückgang einmalige Negativeffekte. Das bereinigte EBIT betrug 179...

Smart spart

Smart spart

Gebäude kann man mit smarten Technologien nicht nur intelligent steuern, sondern auch den Energieverbrauch deutlich drosseln. Das macht sie nachhaltiger. Die größten Einsparpotenziale bieten Heizung und Trinkwarmwasser. Erste Anwendungen zeigen, wie man ganze...