Notstromaggregate im Dieselbetrieb wären sowohl bei Blackouts als auch bei einem Gaslieferstopp sehr gute Alternativen. Foto: Caterpillar

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

von | 14. November 2022

Dezentral anwendbare Energien helfen auch in Kata­stro­phen­fällen. Ein Brenn­stofftank und ein Aggregat sind schnell am Scha­densort instal­liert und können Strom und Wärme liefern. Flüssige Brenn­stoffe sind dabei unent­behrlich – und werden das auch in Zukunft sein.

Ukrai­ne­krieg, Brennstoff-​Engpässe und hohe Ener­gie­kosten lassen einen Blackout gar nicht mehr so unwahr­scheinlich erscheinen. Deutschland hat mit etwa 12 Minuten Strom­un­ter­bre­chung je Jahr und Verbraucher zwar bisher einen inter­na­tio­nalen Spit­zenwert. Doch das könnte sich schon im kommenden Winter ändern. Hinzu kommen noch weitere Gefah­ren­quellen, die nicht nur die Strom­lie­ferung bedrohen. Cyber­at­tacken könnten sich gegen Ener­gie­er­zeuger und Ener­gie­netze jeder Art richten, kata­stro­phale Wetter­ereig­nisse ebenso zu Unter­bre­chungen führen.

Das Bundesamt für Bevöl­ke­rungs­schutz und Kata­stro­phen­hilfe fordert deswegen schon seit vielen Jahren ein Notfall­ma­nagement der Kommunen. Denn auf lokaler Ebene ist es noch am ehesten möglich, die Ener­gie­ver­sorgung schnell und unkom­pli­ziert wieder in Gang zu bringen. …


Gekürzt. Geschrieben für Brenn­stoff­spiegel. Der voll­ständige Beitrag ist nur in der Ausgabe 11/​2022 zu lesen. Zum kosten­freien Probeabo geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

EnWiPo
EnWiPo
Poten­ziale von Smart Metern

Poten­ziale von Smart Metern

Der Smart-Meter-Roll-out rollt, wenn auch schleppend. Bei explodierenden Energiepreisen bietet er die Chance, nicht nur die Stromverbräuche effizient zu überwachen, sondern auch die Wärme. Das beweisen zahlreiche bereits realisierte Projekte. Nachdem der für 2017...

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Die Wärmepumpe wird die Heiztechnologie der Zukunft sein – auch in Gewerbeimmobilien. Der Wärmepumpengipfel Ende Juni, der von der Bundesregierung initiiert wurde, lässt daran kaum Zweifel aufkommen. Die Wärmepumpe an sich ist jedochnicht klimaneutral – der...

Umfang­reiches Programm für „Kraft­stoffe der Zukunft“

Umfang­reiches Programm für „Kraft­stoffe der Zukunft“

Der Internationale Fachkongress „Kraftstoffe der Zukunft“ hat sich zur Leitveranstaltung der europäischen Biokraftstoffbranche und zugleich wichtiges Diskussionsforum für die deutsche, europäische und internationale Entwicklung erneuerbarer Mobilität etabliert. Am 23....

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Rauchmelder sind in Wohngebäuden Pflicht. Idealerweise werden sie mit Sprinkleranlagen und Rauchabzugsanlagen automatisiert gekoppelt. Auch automatisierte Alarmauslösung und Fehlalarm-Check mittels Kameras könnten zum Standard gehören und Schäden am Bauwerk...