Es war kein gutes Jahr, musste der Vorstand verkünden. Foto: Frank Urbansky

Beschaffung zu deutlich höheren Preis

von | 8. Mai 2023

Die Folgen des Ukraine-​Krieges haben auch den ostdeut­schen Gasim­porteur VNG stark belastet. Der Konzern hat im Jahr 2022 einen Verlust von 205 Millionen Euro verbucht, während im Vorjahr noch ein Gewinn von 225 Millionen Euro erzielt wurde. Preis­er­hö­hungen und Ersatz­be­schaf­fungen führten immerhin zu einer Einigung mit der Bundes­re­gierung und einer Kapi­tal­erhöhung, die das Unter­nehmen letztlich retteten und einen Einstieg des Staates wie bei Mitbe­werber Uniper abwen­deten. Trotz der schwie­rigen Lage sieht sich VNG gut aufge­stellt für die Zukunft.

Der Umsatz des Unter­nehmens lag 2022 bei 36,2 Milli­arden Euro und war damit mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahr (18,5 Milli­arden Euro). Das operative Konzern­er­gebnis betrug ‑337 Millionen Euro im Vergleich zu einem Gewinn von 141 Millionen Euro im Jahr 2021.

Das vergangene Geschäftsjahr war auch besonders heraus­for­dernd für den Geschäfts­be­reich Handel & Vertrieb der VNG, der das ergeb­nis­trei­bende Großkunden- und Handels­ge­schäft umfasst. Aufgrund preis­be­dingter Nach­fra­ge­re­duktion hat sich der Gasabsatz um 23 % auf etwa 588 Milli­arden Kilo­watt­stunden (kWh) verringert (2021: rund 762 Milli­arden kWh). Das Unter­nehmen gibt hier als Grund vor allem die Einspar­rungen bei Industrie und Haus­halts­kunden an. …


Gekürzt. Geschrieben für Energie&Management. Erschienen in der Ausgabe 5/​2023. Der voll­ständige Beitrag ist nur dort zu lesen. Zum kosten­freien Probeabo, dem Arti­kelkauf oder den verschie­denen Abonnement-​Paketen geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
SF6 wird als Isoliergas Schritt für Schritt abgeschafft

SF6 wird als Isoliergas Schritt für Schritt abgeschafft

Schwefelhexafluorid hat als Isoliergas viele Vorteile, aber einen entscheidenden Nachteil: sein sehr hohes Treibhausgaspotenzial. Deshalb soll es schrittweise aus dem Verkehr gezogen werden. Erste Unternehmen setzen dies bereits um. Schwefelhexafluorid (SF6) ist ein...

Weniger ist manchmal mehr

Weniger ist manchmal mehr

Politische Vorgaben von der EU bis zum Bund stellen Immobilienbesitzer vor schwierige Entscheidungen. Wie soll eine Immobilie in Zukunft ESG-konform, also nachhaltig, beheizt werden? Und ist das auch effizient, sprich bezahlbar? Ausgenommen sind zunächst diejenigen,...

„Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Interview mit Sebastian Herkel, Fraunhofer ISE, Abteilungsleiter energieeffiziente Gebäude. Immobilienwirtschaft: Wie sehen Sie das aktuelle Regelwerk in Bezug auf mehr Effizienz in Immobilien? Sebastian Herkel: Letztes Jahr haben wir ein ziemlich komplexes Regelwerk...

„Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Interview mit Sebastian Herkel, Fraunhofer ISE, Abteilungsleiter energieeffiziente Gebäude. Immobilienwirtschaft: Wie sehen Sie das aktuelle Regelwerk in Bezug auf mehr Effizienz in Immobilien? Sebastian Herkel: Letztes Jahr haben wir ein ziemlich komplexes Regelwerk...