Grafik: Geralt

Faß Rohöl könnte nur noch 10 Dollar kosten

von | 18. Januar 2016

Der Preis für das Fass Rohöl könnte bald bei 10 US-​Dollar liegen. Das schätzt nach einem Bericht der Tages­zeitung Die Welt Paul Horsnell, Rohstoff­ex­perte von der Bank Standard Chartered. Aktuell notiert Rohöl bei rund 28 US-​Dollar (WTI). Weiterer Trend: Abwärts, insbe­sondere weil der Iran sank­ti­onsfrei wieder den Weltmarkt beliefern darf.

Für die Analyse führt der Experte folgende Fakten an: Den Preis­krieg innerhalb der OPEC, der von Saudi-​Arabien mittels unge­bremster Förderung ange­feuert wird, die Krise und damit mangelnde Nachfrage in China und die Reserven an Rohöl, die sich aktuell in den USA auf Rekord­höhen befinden. Ein wach­sendes Angebot findet also keinen Markt, der zudem voll­kommen über­sättigt wäre.

Für Heizöl- wie auch alle anderen Kunden von Mine­ral­öl­pro­dukten wird das zumindest für dieses Jahr dauer­hafte Tief­preise bedeuten (Eine tages­ak­tuelle Entwicklung der Preise findet sich hier auf den Seiten des Bundes der Ener­gie­ver­braucher). So günstig war Heizöl zuletzt vor 11 Jahren. Aller­dings sind die Spiel­räume für weitere Preis­nach­lässe begrenzt, da ein Teil des Heiz­öl­preises in den Produk­ti­ons­kosten und in der Mine­ral­öl­steuer begründet liegt, die preis­un­ab­hängig sind. Eine Übersicht zu diesen Fakten findet sich hier.

Geschrieben für den Bund der Ener­gvie­ver­braucher. Der unge­kürzte Origi­nal­beitrag findet sich hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Holz­ver­gaser: Comeback einer totge­glaubten Technologie

Holz­ver­gaser: Comeback einer totge­glaubten Technologie

Holzvergaser gibt es schon seit gut 130 Jahren, als sie die industrielle Revolution in England befeuerten. In der Nachkriegszeit eine probate Lösung, um dem Treibstoffmangel im Verkehrssektor zu begegnen. Heutzutage dienen sie als Heizlösung insbesondere dort, wo viel...

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Die Novellen der Heizkostenverordnung und der Wärmelieferverordnung lassen auf sich warten. Jedoch wurden zuletzt steuerliche Hemmnisse für Wohnungsunternehmen verringert, die ihnen den Energiehandel erschwerten. Für Contractoren ist dies kein bedrohliches Szenario....

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will den Sonnenreichtum Westafrikas nutzen, um Wasserstoff für Deutschland zu produzieren. Das Projekt hat nur Chancen bei einer echten Partnerschaft. Ohne Wasserstoff wird die Energiewende nicht gelingen. "Der Strombedarf...

Strom aus Strömen

Strom aus Strömen

Wasserkraft ist neben Biomasse die einzige grundlastfähige erneuerbare Energieform. Doch die Ausbaupotenziale für große Pumpspeicher- oder reine Wasserkraftwerke sind begrenzt. Bürger begehren auf, Investoren ziehen sich zurück. Die kleine Variante, etwa...