Grafik: Geo-En

Kaltes Wärmenetz für Berliner Wohngebiet

von | 11. März 2016

Der Berliner Wärme- und Kälte­spe­zialist Geo-​En berichtet in seinem letzten News­letter über ein Projekt in Berlin-​Zehlendorf . Dort werden 22 Neubau-​Häuser mit 21.000 Quadrat­metern Wohn­fläche bald über ein kaltes Nahwär­menetz beheizt und gekühlt. Kern der Anlage ist ein 1,2 km langes kaltes Nahwärmenetz. 

Bei diesem treten nach Unter­neh­mens­an­gaben keine Leitungs­ver­luste auf, das die Tempe­ratur im kalten Wärmenetz bei nur zehn Grad liege. Aufwändige Rohr­iso­lie­rungen seien deshalb über­flüssig. Über ein Feld von Erdwär­me­sonden werde dem Netz Erdwärme und ‑kälte zugeführt.

In den Häusern dezentral in unter­tä­gigen Heiz­sta­tionen aufge­stellte Wärme­pumpen entziehen dem Netz Wärme und sorgen im Winter für Heiz­energie. Im Sommer würden die Gebäude auf gleichem Wege gekühlt.

Der Strom zum Betrieb Wärme­pumpen stammt aus einem BHKW, das zudem die umge­benden Häuser mit Wärme versorgt. Die gesamte Ener­gie­anlage hat erbringt 900 kW Heiz- und 420 kW Kühl­leistung. Durch die Vernetzung der Verbraucher sei, so Geo-​En, die Anla­gen­ka­pa­zität geringer als bei einer dezen­tralen Lösung.


Ein Beitrag, wie die Zukunft der Wärme­netze aussehen könnte, haben meine Energieblogger-​Kollegen von Ecoquent Positions hier verfasst.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
„Diesel­ag­gregate haben mit Holz­ver­gaser eine Zukunft“

Diesel­ag­gregate haben mit Holz­ver­gaser eine Zukunft“

Interview mit Matthias von Senfft, International Sales Manager bei Spanner Re², www.holz-kraft.com Brennstoffspiegel: Wie würden Sie kurz den Vorteil von Holzvergasern gegenüber anderen Heiztechnologien beschrieben? von Senfft: Sie sind effizienter als...

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Die Novellen der Heizkostenverordnung und der Wärmelieferverordnung lassen auf sich warten. Jedoch wurden zuletzt steuerliche Hemmnisse für Wohnungsunternehmen verringert, die ihnen den Energiehandel erschwerten. Für Contractoren ist dies kein bedrohliches Szenario....

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will den Sonnenreichtum Westafrikas nutzen, um Wasserstoff für Deutschland zu produzieren. Das Projekt hat nur Chancen bei einer echten Partnerschaft. Ohne Wasserstoff wird die Energiewende nicht gelingen. "Der Strombedarf...

Strom aus Strömen

Strom aus Strömen

Wasserkraft ist neben Biomasse die einzige grundlastfähige erneuerbare Energieform. Doch die Ausbaupotenziale für große Pumpspeicher- oder reine Wasserkraftwerke sind begrenzt. Bürger begehren auf, Investoren ziehen sich zurück. Die kleine Variante, etwa...