Stroh­halm für Biogas

Könnte noch weiter ins Hintertreffen geraten: Die Bio-Energie. Foto: Urbansky
Foto: Urbansky

Tot­ge­sagte leben länger. Und gerade das stimmt in einem Bereich, der mit irgend­wie leben­der Masse arbei­tet — der Bio­gas­bran­che. Die barmte in der Ver­gan­gen­heit, dass nur Wind und Pho­to­vol­taik in das Aus­schrei­bungs­mo­dell des Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­te­ri­ums auf­ge­nom­men wurden und sie außen vor blieb.
Offen­sicht­lich wurden die Stoß­ge­bete nun erhört. Je 150 MW in den dürfen in den Jahren 2017 bis 2019 und je 200 MW in den Jahren 2020 bis 2022 geplant, aus­ge­schrie­ben und gebaut werden, ins­ge­samt also 1.050 MW. Viel ist das nicht, ins­be­son­dere nach dem Ein­bruch im letzten Jahr, was den Zubau angeht.

Aber es bietet der Branche tat­säch­lich einen Stro­halm, die wie keine andere der Erneu­er­ba­ren Ener­gien umstrit­ten ist. Als Bei­spiel kann die Tank‐Teller‐Diskussion gelten oder die angeb­li­che „Ver­mai­sung“ und Ver­rap­sung“ der Felder.

Aber auch das ist eine Wahr­heit: Bio­en­er­gie, egal ob als Gas oder Fest­brenn­stoff, ist die einzig grund­last­fä­hige Energie der Erneu­er­ba­ren und stellt bereits jetzt ein Drittel aller grün erzeug­ten Kilo­watt­stun­den in Deutsch­land her.

Noch ein weitere Aspekt für die die Bio­gas­prop­du­zen­ten erfreuen. Klei­nere Anlagen bis 150 kW Leis­tung sind künftig von dem Zubau­kor­ri­dor aus­ge­nom­men und dürfen also frei gebaut werden. Zudem erhal­ten sie eine Ver­gü­tung. Die sich an das EEG 2014 anlehnt.

Ins­be­son­dere Bayern, wo jede dritte deut­sche Bio­gas­an­lage läuft, hat sich für die Neu­re­ge­lung stark gemacht und gemein­sam mit den Neuen Bun­des­län­dern, in denen die euro­pa­weit größten Bio­gas­an­la­gen stehen, die Mini‐Förderung durch­ge­boxt.

Nun muss das neue EEG 2016 noch im Bun­des­ka­bi­nett beschlos­sen werden, das soll am Mitt­woch der Fall sein. Dann dürften vielen Bauern hörbar ein Stein vom Herzen fallen. Weniger erfreu­lich bleibt aller­dings, dass auch hier der Eigen­ver­brauch vom selbst erzeug­ten Strom besteu­ert werden soll.


Der aktu­elle Refe­ren­ten­ent­wurf des EEG 2016, um den so heftig gekämpft wird, findet sich hier bei Energieblogger‐Kollegen Daniel Ban­nasch auf seinem Blog Metro­pol­so­lar.