Handlungsanleitung für neue Regierung in Sachen Energiewende

Effizienz im Wärmemarkt ist ein wesentlicher Baustein, um die Ziele der Energiewende bis 2030 zu erreichen. Foto: Urbansky
Effizienz im Wärmemarkt ist ein wesentlicher Baustein, um die Ziele der Energiewende bis 2030 zu erreichen. Foto: Urbansky

Der ThinkTank Agora Energiewende iden­ti­fi­ziert wesent­li­che Felder für die Umsetzung der Energiewende in Verkehr und Wärmemarkt. Sie liest sich wie eine Anleitung für die nächste Bundesregierung.

Die Energiewende in Deutschland stockt – auch auf­grund von sich teil­weise wider­spre­chen­den poli­ti­schen Entscheidungen. „Die Akzeptanz und Verbreitung unter­schied­li­cher Innovationsimpulse, die für ein Gelingen der Transformation des Energiesystems uner­läss­lich sind, ist v. a. von poli­ti­schen Maßnahmen abhän­gig. Ohne ent­spre­chende poli­ti­sche Maßnahmen ist die Energiewende als ziel­ge­rich­tete Transformation nicht umsetz­bar“, beschrei­ben deren Dringlichkeit die Springer-Autoren Annika Arnold und Marco Sonnberger in ihrem Buchkapitel Politik für die Energiewende – Handlungsempfehlungen für die Innovationsimpulse intel­li­gente Infrastrukturen und Bürgerwindanlagen auf Seite 205.

Die Große Koalition wird in ihren letz­ten Monaten keine dras­ti­schen Entscheidungen pro oder con­tra Energiewende fäl­len. Das wird erst der neuen Bundesregierung zufal­len. Der regie­rungs­nahe ThinkTank Agora Energiewende hat in sei­ner Studie „The Big Picture“ Trends, Ziele und Maßnahmen für die zweite Phase der Transformation des Energiesystems for­mu­liert. …


Gekürzt. Geschrieben für SpringerProfessional. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Energieblogger-Kollege Kilian Rüfer befasst sich hier auf sei­nem Blog Sustainment mit der Frage, warum gerade die schlim­men Nachrichten zur Energiewende in den sozia­len Medien beson­ders häu­fig geteilt wer­den.