Blockheizkraftwerke sind große Gasmotoren. Werden sie dezentral eingesetzt, verlagern sich Lärm und Emissionen nah zum Verbraucher. Das kann Proteste hervorrufen. Foto: Frank Urbansky

Dezen­trale Ener­gie­wende kann Bürger­protest heraufbeschwören

von | 14. März 2019

Ohne Dezen­tra­lität gibt es keine Ener­gie­wende. Denn die Erzeugung und der Verbrauch vor Ort sind effizient. Doch auch Emis­sionen werden direkt zum Bürger verlagert. Das kann Protest hervorrufen.

Von einer über­wie­genden Mehrheit der Deutschen wird die Ener­gie­wende gewünscht. Das bestä­tigen Umfragen immer wieder aufs Neue. Dennoch ist der Umstieg auf erneu­erbare und die dezen­trale Erzeugung von Energie nicht ohne Konflikte zu haben. „Die Ener­gie­wende steht […] für ein Projekt, an dem sich die Bürger aktiv betei­ligen können. Aller­dings handelt es sich bei der Umsetzung der Ener­gie­wende auch um einen konflikt­haften Prozess, bei dem sich die Inter­essen der Akteure teilweise diametral gegen­über­stehen”, beschreiben dies die Springer-​VS-​Autoren Moritz Boddenberg und Herbert Klemisch, Buch­ka­pitel Bürger­be­tei­ligung in Zeiten der Post­de­mo­kratie – Das Beispiel der Ener­gie­ge­nos­sen­schaften, auf Seite 275.

Einer dieser Konflikte, die derzeit im Gegensatz zu Wind­kraft­an­lagen oder Raps­feldern noch nicht im Fokus der Öffent­lichkeit stehen, ist die dezen­trale Erzeugung von Strom und Wärme vor Ort, meist mittels Block­heiz­kraft­werken (BHKW), zum Beispiel bei Quartierslösungen. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Holz­ver­gaser: Comeback einer totge­glaubten Technologie

Holz­ver­gaser: Comeback einer totge­glaubten Technologie

Holzvergaser gibt es schon seit gut 130 Jahren, als sie die industrielle Revolution in England befeuerten. In der Nachkriegszeit eine probate Lösung, um dem Treibstoffmangel im Verkehrssektor zu begegnen. Heutzutage dienen sie als Heizlösung insbesondere dort, wo viel...

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Die Novellen der Heizkostenverordnung und der Wärmelieferverordnung lassen auf sich warten. Jedoch wurden zuletzt steuerliche Hemmnisse für Wohnungsunternehmen verringert, die ihnen den Energiehandel erschwerten. Für Contractoren ist dies kein bedrohliches Szenario....

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will den Sonnenreichtum Westafrikas nutzen, um Wasserstoff für Deutschland zu produzieren. Das Projekt hat nur Chancen bei einer echten Partnerschaft. Ohne Wasserstoff wird die Energiewende nicht gelingen. "Der Strombedarf...

Strom aus Strömen

Strom aus Strömen

Wasserkraft ist neben Biomasse die einzige grundlastfähige erneuerbare Energieform. Doch die Ausbaupotenziale für große Pumpspeicher- oder reine Wasserkraftwerke sind begrenzt. Bürger begehren auf, Investoren ziehen sich zurück. Die kleine Variante, etwa...