v. l. n. r.: Co-Autor Frank Urbansky, Uta-Dorothé Hart (VDE VERLAG), Uwe Thomsen (Geschäftsführer Propan Rheingas GmbH & Co. KG) und Co-Autorin Maira Kusch. Foto: VDE

Flüs­siggas für eine umwelt­freund­liche und bezahlbare Energiewende

von | 20. Oktober 2020

Anlässlich der Veröf­fent­li­chung des Werks „Flüs­siggas und BioLPG in der Ener­gie­wende“ fand am 24. September 2020 in der Bundes­pres­se­kon­ferenz ein Pres­se­früh­stück mit den drei Autoren statt.

Flüs­siggas (LPG) wird als Ener­gie­träger bereits seit über 100 Jahren in unter­schied­lichen Bereichen genutzt. Das hat seine Gründe. Das Gas lässt sich durch relativ geringen Druck von unter 10 bar verflüs­sigen und das Volumen dabei um das ca. 260-​fache verkleinern. Dadurch lässt es sich leichter speichern, lagern und trans­por­tieren. Zudem weist LPG einen geringen Treibhausgas- und Schad­stoff­ausstoß auf. Gegenüber Heizöl, Diesel und Benzin reduziert es die CO2-Emis­sionen jeweils um zirka 20%. Als alter­na­tiver Ener­gie­träger kann LPG deshalb einen wichtigen Beitrag zur Dekar­bo­ni­sierung leisten.

Im Zuge der Ener­gie­wen­de­dis­kussion werden die Vorteile von Flüs­siggas jedoch häufig übersehen. Uwe Thomsen, Geschäfts­führer der Propan Rheingas GmbH & Co. KG, hat zusammen mit den zwei Co-​Autoren Maira Kusch und Frank Urbansky daher im VDE VERLAG ein Buch geschrieben, dass die Stärken des Ener­gie­trägers im Rahmen der Ener­gie­wende, der Luft­rein­haltung und der Ener­gie­ver­sorgung aufzeigt und die Zukunfts­po­ten­ziale des Ener­gie­trägers diskutiert. …


Mehr zum Buch hier: flues​sig​gas​-ener​gie​wende​.de

Gekürzt. Erschienen auf www​.energie​.de. Der komplette Beitrag ist hier zu lesen.

Das Buch kann hier bestellt werden.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Poten­ziale von Smart Metern

Poten­ziale von Smart Metern

Der Smart-Meter-Roll-out rollt, wenn auch schleppend. Bei explodierenden Energiepreisen bietet er die Chance, nicht nur die Stromverbräuche effizient zu überwachen, sondern auch die Wärme. Das beweisen zahlreiche bereits realisierte Projekte. Nachdem der für 2017...

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Die Wärmepumpe wird die Heiztechnologie der Zukunft sein – auch in Gewerbeimmobilien. Der Wärmepumpengipfel Ende Juni, der von der Bundesregierung initiiert wurde, lässt daran kaum Zweifel aufkommen. Die Wärmepumpe an sich ist jedochnicht klimaneutral – der...

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Dezentral anwendbare Energien helfen auch in Katastrophenfällen. Ein Brennstofftank und ein Aggregat sind schnell am Schadensort installiert und können Strom und Wärme liefern. Flüssige Brennstoffe sind dabei unentbehrlich – und werden das auch in Zukunft sein....

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Rauchmelder sind in Wohngebäuden Pflicht. Idealerweise werden sie mit Sprinkleranlagen und Rauchabzugsanlagen automatisiert gekoppelt. Auch automatisierte Alarmauslösung und Fehlalarm-Check mittels Kameras könnten zum Standard gehören und Schäden am Bauwerk...