v. l. n. r.: Co-Autor Frank Urbansky, Uta-Dorothé Hart (VDE VERLAG), Uwe Thomsen (Geschäftsführer Propan Rheingas GmbH & Co. KG) und Co-Autorin Maira Kusch. Foto: VDE

Flüs­siggas für eine umwelt­freund­liche und bezahlbare Energiewende

von | 20. Oktober 2020

Anlässlich der Veröf­fent­li­chung des Werks „Flüs­siggas und BioLPG in der Ener­gie­wende“ fand am 24. September 2020 in der Bundes­pres­se­kon­ferenz ein Pres­se­früh­stück mit den drei Autoren statt.

Flüs­siggas (LPG) wird als Ener­gie­träger bereits seit über 100 Jahren in unter­schied­lichen Bereichen genutzt. Das hat seine Gründe. Das Gas lässt sich durch relativ geringen Druck von unter 10 bar verflüs­sigen und das Volumen dabei um das ca. 260-​fache verkleinern. Dadurch lässt es sich leichter speichern, lagern und trans­por­tieren. Zudem weist LPG einen geringen Treibhausgas- und Schad­stoff­ausstoß auf. Gegenüber Heizöl, Diesel und Benzin reduziert es die CO2-Emis­sionen jeweils um zirka 20%. Als alter­na­tiver Ener­gie­träger kann LPG deshalb einen wichtigen Beitrag zur Dekar­bo­ni­sierung leisten.

Im Zuge der Ener­gie­wen­de­dis­kussion werden die Vorteile von Flüs­siggas jedoch häufig übersehen. Uwe Thomsen, Geschäfts­führer der Propan Rheingas GmbH & Co. KG, hat zusammen mit den zwei Co-​Autoren Maira Kusch und Frank Urbansky daher im VDE VERLAG ein Buch geschrieben, dass die Stärken des Ener­gie­trägers im Rahmen der Ener­gie­wende, der Luft­rein­haltung und der Ener­gie­ver­sorgung aufzeigt und die Zukunfts­po­ten­ziale des Ener­gie­trägers diskutiert. …


Mehr zum Buch hier: flues​sig​gas​-ener​gie​wende​.de

Gekürzt. Erschienen auf www​.energie​.de. Der komplette Beitrag ist hier zu lesen.

Das Buch kann hier bestellt werden.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...