An der TU Darmstadt wurde ein Verfahren, das aus Stroh direkt Biosprit herstellt, effizienter gemacht. Foto: C. Heinze

Biosprit aus Weizen­stroh autark erzeugt

von | 29. August 2022

Biokraft­stoffe können eine Alter­native zu direkt­elek­tri­schen Antrieben sein. An der TU Darmstadt wurde nun ein Verfahren effi­zi­enter gestaltet, mit dem aus Stroh direkt Biosprit herge­stellt wird.

Ein drohendes Verbren­ner­verbot hat die Diskussion um die Tech­no­lo­gie­of­fenheit im Indi­vi­du­al­verkehr deutlich beflügelt. „Und hier kommen synthe­tische Kraft­stoffe und Biokraft­stoffe der neuesten Gene­ration ins Spiel. Offen­sichtlich wurde nun erkannt, dass diese flüssigen oder gasför­migen Ener­gie­träger einen ebenso wichtigen Beitrag zur nach­hal­tigen CO2-​Senkung leisten können wie elek­trische”, spiegeln dies die Springer-​Autoren Christian Beidl und Alexander Heintzel in ihrem Zeit­schrif­ten­beitrag Zusam­men­spiel aller Antriebs­arten auf Seite 11 wider.

Insbe­sondere Biokraft­stoffe könnten eine Alter­native sein, da E‑Fuels wohl auch in Zukunft zu kosten­in­tensiv wären, um mit direkt­elek­tri­schen Antrieben zumindest im Indi­vi­du­al­verkehr konkur­rieren zu können. Forscher der TU Darmstadt haben nun einen wichtigen Erfolg zur Produktion von nach­hal­tigen Biotreib­stoffen erzielt. Mit einer neuen Verga­ser­tech­no­logie gelang es ihnen erstmalig, ohne externe Energie biogene Rest­stoffe, etwa Weizen­stroh, zu stofflich nutzbarem Synthe­segas umzuwandeln. …


Gekürzt. Geschrieben für Springer Profes­sional. Der komplette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Fluss­wärme als weiterer Baustein für die Energiewende

Fluss­wärme als weiterer Baustein für die Energiewende

Die Umgebungswärme von Fließgewässern wird hierzulande noch kaum genutzt. Eine Studie hat nun allein für Bayern erstaunliche Potenziale aufgedeckt. Eine Nutzung der Wärme hätte auch einen positiven ökologischen Effekt durch die Abkühlung der Flüsse. In Bayern könnten...

Leipziger Gruppe mit Rekordergebnis

Leipziger Gruppe mit Rekordergebnis

Mit 344 Millionen Euro wurde ein Rekordergebnis vor Steuern erzielt, so viel wie noch nie und rund 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Grund dafür war vor allem das gute Energiegeschäft, insbesondere im Stromgroßhandel. Der Konzernumsatz stieg im abgelaufenen...

„Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Interview mit Sebastian Herkel, Fraunhofer ISE, Abteilungsleiter energieeffiziente Gebäude. Immobilienwirtschaft: Wie sehen Sie das aktuelle Regelwerk in Bezug auf mehr Effizienz in Immobilien? Sebastian Herkel: Letztes Jahr haben wir ein ziemlich komplexes Regelwerk...

SF6 wird als Isoliergas Schritt für Schritt abgeschafft

SF6 wird als Isoliergas Schritt für Schritt abgeschafft

Schwefelhexafluorid hat als Isoliergas viele Vorteile, aber einen entscheidenden Nachteil: sein sehr hohes Treibhausgaspotenzial. Deshalb soll es schrittweise aus dem Verkehr gezogen werden. Erste Unternehmen setzen dies bereits um. Schwefelhexafluorid (SF6) ist ein...