Detaillierte, interaktive Karten zeigen deutlich die Standorte der Anlagen in Bezug auf die vorhergesagten Wettergefahren, und Entwarnungsmeldungen unterstützen die zeitliche Planung von Einsätzen nach dem Unwetter. Grafik: DTN

Mit KI Wetter­ka­ta­strophen vorher­sagen und Netz­stö­rungen verhindern

von | 30. August 2023

Wetter­vor­her­sagen sind für die Ener­gie­wirt­schaft unver­zichtbar. Ihre Bedeutung wächst auch bei der Vorhersage von Kata­strophen, die Strom­netze stören können. Selbst­ler­nende Systeme sollen die Vorher­sagen verbessern.

Das Wetter macht auch hier­zu­lande immer mehr Energie. Im ersten Halbjahr 2023 werden 57,7 Prozent des Stroms aus erneu­er­baren Energien stammen. Das geht nicht ohne bessere Vorher­sagen. „Im Zuge der Ener­gie­wende haben compu­ter­ge­stützte Wetter­si­mu­la­tionen eine Renais­sance erfahren, denn die Prognose von erneu­er­baren Energien aus Onshore- und Offshore-​Windparks, aber auch aus der wach­senden Solar­er­zeugung, steht und fällt mit einer möglichst granu­laren Wetter­pro­gnose. Für hoch­präzise Wetter­mo­delle sind Super­com­puter unver­zichtbar geworden und der Einsatz von neuro­nalen Netz­werken zur Simu­lation und Opti­mierung von Wetter­mo­dellen ist heute bereits Standard”, beschreibt deren Bedeutung Springer-​Vieweg-​Autor Maik Neubauer in seinem Buch­ka­pitel Das Euro­päische Hoch­span­nungsnetz – Die Zukunft von Big Data und künst­licher Intel­ligenz in kriti­schen Infra­struk­turen auf Seite 729.

Genau dafür hat das Data‑, Analyse- und Tech­no­lo­gie­un­ter­nehmen DTN, das seinen euro­päi­schen Hauptsitz in den Nieder­landen hat, ein Modell entwi­ckelt, das mithilfe von maschi­nellem Lernen und künst­licher Intel­ligenz die Vorher­sagen weiter verbessert. Mitt­ler­weile ist das System, das im Mai auch auf der E‑world in Essen vorge­stellt wurde, weltweit verfügbar. …


Gekürzt. Geschrieben für Springer Profes­sional. Der komplette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Fluss­wärme als weiterer Baustein für die Energiewende

Fluss­wärme als weiterer Baustein für die Energiewende

Die Umgebungswärme von Fließgewässern wird hierzulande noch kaum genutzt. Eine Studie hat nun allein für Bayern erstaunliche Potenziale aufgedeckt. Eine Nutzung der Wärme hätte auch einen positiven ökologischen Effekt durch die Abkühlung der Flüsse. In Bayern könnten...

Leipziger Gruppe mit Rekordergebnis

Leipziger Gruppe mit Rekordergebnis

Mit 344 Millionen Euro wurde ein Rekordergebnis vor Steuern erzielt, so viel wie noch nie und rund 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Grund dafür war vor allem das gute Energiegeschäft, insbesondere im Stromgroßhandel. Der Konzernumsatz stieg im abgelaufenen...

„Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Interview mit Sebastian Herkel, Fraunhofer ISE, Abteilungsleiter energieeffiziente Gebäude. Immobilienwirtschaft: Wie sehen Sie das aktuelle Regelwerk in Bezug auf mehr Effizienz in Immobilien? Sebastian Herkel: Letztes Jahr haben wir ein ziemlich komplexes Regelwerk...

SF6 wird als Isoliergas Schritt für Schritt abgeschafft

SF6 wird als Isoliergas Schritt für Schritt abgeschafft

Schwefelhexafluorid hat als Isoliergas viele Vorteile, aber einen entscheidenden Nachteil: sein sehr hohes Treibhausgaspotenzial. Deshalb soll es schrittweise aus dem Verkehr gezogen werden. Erste Unternehmen setzen dies bereits um. Schwefelhexafluorid (SF6) ist ein...