EE‐Ausschreibungen für (fast) alles

Foto: E.ON
Foto: E.ON

Aus­schrei­bun­gen für Erneu­er­bare Ener­gien, bisher nur für Photovoltaik‐Anlagen vor­ge­se­hen, sollen ab 2017auch für Wind­kraft­an­la­gen an Land gelten. So will es das Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­te­rium. Damit wollen die Beamten die Kos­ten­dy­na­mik durch­bre­chen.

Doch für die ein­zel­nen Ener­gie­ar­ten wird es höchst unter­schied­lich zugehen:

Wind­ener­gie an Land (Onshore)

  • Aus­schrei­bung für Pro­jekte, die bereits über eine Geneh­mi­gung nach dem Bun­des­im­mis­si­ons­schutz­ge­setz ver­fü­gen (»späte Aus­schrei­bung«)
  • Sicher­heit in Höhe von 30 Euro pro Kilo­watt instal­lier­ter Leis­tung
  • Errich­tung inner­halb von zwei Jahren nach Zuschlags­er­tei­lung errich­tet werden. Nach ins­ge­samt 30 Monaten ver­fällt der Zuschlag.

Wind­ener­gie auf See (Off­shore)

  • Aus­schrei­bung mit zen­tra­lem Modell erfol­gen.
  • Behörde ent­wi­ckelt Fläche für zwei Wind­parks pro Jahr vor­an­ge­schrit­ten.
  • Bieter kon­kur­rie­ren in Aus­schrei­bung um dessen Errich­tung.
  • Beginn in der Nordsee ab 2024, in der Ostsee ab 2021.
  • Für 2021 bis 2023 gilt Über­gangs­lö­sung vor­ge­se­hen.

Pho­to­vol­taik

  • Momen­ta­nes Aus­schrei­bungs­ver­fah­ren für Frei­flä­chen­an­la­gen wird eva­lu­iert.
  • Aus­schrei­bun­gen für Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen auf bau­li­chen Anlagen wie Depo­nien und ver­sie­gel­ten Flächen und auf Gebäu­den mit jeweils einer instal­lier­ten Leis­tung von über 1 MW.
  • Keine Aus­schrei­bung für kleine und mitt­lere Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen mit einer instal­lier­ten Leis­tung von bis zu 1 MW.

Bio­masse

  • Zunächst keine Aus­schrei­bung vor­ge­schla­gen.
  • BMWi prüft, wie eine Aus­schrei­bung für Neu­an­la­gen unter Ein­be­zie­hung von Bestands­an­la­gen sinn­voll sein kann.

Was­ser­kraft

  • Eben­falls keine Aus­schrei­bung.

Geo­ther­mie

  • Eben­falls keine Aus­schrei­bung.

Für die letzten drei wird also die För­de­rung nach dem EEG 2014 fort­ge­führt. Da Wind und Pho­to­vol­taik das Gros des hier­zu­lande erneu­er­ba­ren Stroms erzeu­gen, betref­fen die Aus­schrei­bun­gen logi­scher­weise auch die meisten Erzeuger‐Anlagen.