Wird in der Studie in Bezug auf Pkw sehr optimistisch betrachtet: E.Mobilität. Foto: Frank Urbansky

E‑Autos: Steu­er­freiheit soll auf 10 Jahre verlängert werden

von | 23. September 2016

Kunden und zukünftige Käufer von E‑Autos können sich nicht nur über eine fette Prämie, sondern auch über satte Steu­er­ge­schenke freuen. Im gerade vorge­legten Gesetz­entwurf zur steu­er­lichen Förderung von Elek­tro­mo­bi­lität im Stra­ßen­verkehr soll die seit dem 1. Januar 2016 geltende fünf­jährige Steu­er­be­freiung auf zehn Jahre verlängert werden, und das rück­wirkend zum 1. Januar 2016

Durch die Ausdehnung der Steu­er­be­freiung vermindert sich der laufende Erfül­lungs­aufwand für die Wirt­schaft um jährlich 50 000 Euro. Grund ist die Einführung der Steu­er­ver­güns­ti­gungen im Einkom­men­steu­er­gesetz. Zudem werden Besteue­rungs­tat­be­stände und somit auch Aufzeich­nungs­er­for­der­nisse reduziert. Für die Finanz­ver­waltung entsteht durch die Änderung des Kraft­fahr­zeug­steu­er­ge­setzes ein einmalig anfal­lender Erfül­lungs­aufwand im Jahr 2016 von 290 000 Euro.

Arbeit­geber sollen Lade­säulen bezahlen

Der Gesetz­entwurf regelt zudem eine Steu­er­be­freiung für vom Arbeit­geber gewährte Vorteile für das Aufladen eines privaten Elek­tro­fahr­zeugs oder Hybrid­fahr­zeugs im Betrieb des Arbeit­gebers. Damit sollen Arbeit­geber stärker am Ausbau der Ladein­fra­struktur beteiligt werden.

Durch den Ände­rungs­antrag der Koalition werden jetzt auch Arbeit­nehmer in die Steu­er­be­freiung einbe­zogen, die den geld­werten Vorteil für die private Nutzung des betrieb­lichen Kraft­fahr­zeugs nach der soge­nannten Fahr­ten­buch­me­thode ermitteln. Außerdem wurde der Begriff „Betrieb des Arbeit­geber” präzi­siert, und es wurden Leih­ar­beit­nehmer im Betrieb des Entleihers einbe­zogen. E‑Bikes (bis 25 km/​h schnell) werden hingegen nicht in die Steu­er­be­freiung einbe­zogen.

Hybride veraltet

Die Linken sprachen sich dagegen aus, Fahrzeuge mit Hybrid­an­trieb zu fördern. Das sei veraltete Technik. Die Verlän­gerung der Steu­er­be­freiung sei außerdem kein Anreiz zum Kauf von Elektrofahrzeugen.

Die Grünen warfen der Koalition vor, kein schlüs­siges Konzept zu haben. Die Zulas­sungs­zahlen für Elek­tro­autos lägen weit unter den Erwar­tungen. Dabei wisse jeder, dass Verbren­nungs­mo­toren keine Zukunft hätten. Es werde ein ganz anderes Konzept gebraucht.


Energieblogger-​Kollege Kilian Rüfer stellt sich hier auf seinem Blog Sustainment die Frage, ob die Auto­mo­bil­in­dustrie überhaut die breite Einführung des E‑Autos will.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Grüner Wasser­stoff ist vor allem eines: schlichtweg zu teuer

Grüner Wasser­stoff ist vor allem eines: schlichtweg zu teuer

Wasserstoff – je nach Sichtweise als Champagner der Energiewende gelobt oder verspottet – ist das neue Zauberelixier eben jener. Die Bundesregierung spendiert über den Daumen gepeilt in den kommenden zehn Jahren neun Milliarden Euro, mit denen das kleinste aller...

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Die Novellen der Heizkostenverordnung und der Wärmelieferverordnung lassen auf sich warten. Jedoch wurden zuletzt steuerliche Hemmnisse für Wohnungsunternehmen verringert, die ihnen den Energiehandel erschwerten. Für Contractoren ist dies kein bedrohliches Szenario....

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will den Sonnenreichtum Westafrikas nutzen, um Wasserstoff für Deutschland zu produzieren. Das Projekt hat nur Chancen bei einer echten Partnerschaft. Ohne Wasserstoff wird die Energiewende nicht gelingen. "Der Strombedarf...

Strom aus Strömen

Strom aus Strömen

Wasserkraft ist neben Biomasse die einzige grundlastfähige erneuerbare Energieform. Doch die Ausbaupotenziale für große Pumpspeicher- oder reine Wasserkraftwerke sind begrenzt. Bürger begehren auf, Investoren ziehen sich zurück. Die kleine Variante, etwa...