E‐Autos: Steu­er­frei­heit soll auf 10 Jahre ver­län­gert werden

Foto: Urbansky E-Mobilität, Bundesregierung, Steuerfreiheit, E-Auto
Foto: Urbansky

Kunden und zukünf­tige Käufer von E‐Autos können sich nicht nur über eine fette Prämie, sondern auch über satte Steu­er­ge­schenke freuen. Im gerade vor­ge­leg­ten Gesetz­ent­wurf zur steu­er­li­chen För­de­rung von Elek­tro­mo­bi­li­tät im Stra­ßen­ver­kehr soll die seit dem 1. Januar 2016 gel­tende fünf­jäh­rige Steu­er­be­frei­ung auf zehn Jahre ver­län­gert werden, und das rück­wir­kend zum 1. Januar 2016.

Durch die Aus­deh­nung der Steu­er­be­frei­ung ver­min­dert sich der lau­fende Erfül­lungs­auf­wand für die Wirt­schaft um jähr­lich 50 000 Euro. Grund ist die Ein­füh­rung der Steu­er­ver­güns­ti­gun­gen im Ein­kom­men­steu­er­ge­setz. Zudem werden Besteue­rungs­tat­be­stände und somit auch Auf­zeich­nungs­er­for­der­nisse redu­ziert. Für die Finanz­ver­wal­tung ent­steht durch die Ände­rung des Kraft­fahr­zeug­steu­er­ge­set­zes ein ein­ma­lig anfal­len­der Erfül­lungs­auf­wand im Jahr 2016 von 290 000 Euro.

Arbeit­ge­ber sollen Lade­säu­len bezah­len

Der Gesetz­ent­wurf regelt zudem eine Steu­er­be­frei­ung für vom Arbeit­ge­ber gewährte Vor­teile für das Auf­la­den eines pri­va­ten Elek­tro­fahr­zeugs oder Hybrid­fahr­zeugs im Betrieb des Arbeit­ge­bers. Damit sollen Arbeit­ge­ber stärker am Ausbau der Lad­ein­fra­struk­tur betei­ligt werden.

Durch den Ände­rungs­an­trag der Koali­tion werden jetzt auch Arbeit­neh­mer in die Steu­er­be­frei­ung ein­be­zo­gen, die den geld­wer­ten Vorteil für die private Nutzung des betrieb­li­chen Kraft­fahr­zeugs nach der soge­nann­ten Fahr­ten­buch­me­thode ermit­teln. Außer­dem wurde der Begriff »Betrieb des Arbeit­ge­ber« prä­zi­siert, und es wurden Leih­ar­beit­neh­mer im Betrieb des Ent­lei­hers ein­be­zo­gen. E‐Bikes (bis 25 km/h schnell) werden hin­ge­gen nicht in die Steu­er­be­frei­ung ein­be­zo­gen.

Hybride ver­al­tet

Die Linken spra­chen sich dagegen aus, Fahr­zeuge mit Hybrid­an­trieb zu fördern. Das sei ver­al­tete Technik. Die Ver­län­ge­rung der Steu­er­be­frei­ung sei außer­dem kein Anreiz zum Kauf von Elek­tro­fahr­zeu­gen.

Die Grünen warfen der Koali­tion vor, kein schlüs­si­ges Konzept zu haben. Die Zulas­sungs­zah­len für Elek­tro­au­tos lägen weit unter den Erwar­tun­gen. Dabei wisse jeder, dass Ver­bren­nungs­mo­to­ren keine Zukunft hätten. Es werde ein ganz anderes Konzept gebraucht.


Energieblogger‐Kollege Kilian Rüfer stellt sich hier auf seinem Blog Sustain­ment die Frage, ob die Auto­mo­bil­in­dus­trie über­haut die breite Ein­füh­rung des E‐Autos will.