Passivhaus‐Hotel für Aben­teu­rer

Explorer Hotel Nesselwang Dämmung Passivhaus Lüftungsanlage

Explo­rer ist die einzige Hotel­kette welt­weit, die grund­sätz­lich nur im Pas­siv­haus­stan­dard baut. Eines der neueren Kinder im Port­fo­lio ist das Hotel in Nes­sel­wang, das sich „Neu­schwan­stein“ nennt, auch wenn die Phan­ta­sie­re­si­denz des Kinis gut eine drei­vier­tel Auto­stunde weit weg liegt.

Das Hotel richtet sich ins­be­son­dere Fami­lien, Aus­flüg­ler und Aben­teu­er­lus­tige. Für die gibt es sogar einen eigenen Mountainbike‐Ausleih, wo man das Mate­rial für die gleich nebenan lie­gen­den Hänge aus­lei­hen kann.

Das Hotel im Allgäu wurde mit 99 Zimmern in Mas­siv­holz­bau­weise mit

Fotos: Urbansky
Fotos: Urban­sky

Wär­me­dämm­ver­bund­sys­tem gebaut und mit einer Putz‐ sowie Schin­del­fas­sade aus­ge­stat­tet. Die Haus­tech­nik beinhal­tet Gas­brenn­wertherme als Backup, die aber nur einen Mini‐Teil des Wär­me­be­darfs abde­cken muss, eine große Pho­to­vol­ta­ik­an­lage, die in der Lage ist, fast das gesamte Gebäude mit Strom zu ver­sor­gen, einer Kom­fort­lüf­tung mit Wär­me­rück­ge­win­nung mit eigenen Sta­tio­nen auf jeder Etage (Foto rechts) sowie eine ther­mi­sche Solar­an­lage. Dabei können alle Fenster durch die Gäste auch geöff­net werden. Das ist nicht bei jedem Hotel selbst­ver­ständ­lich.

Dämmung Passivhaus LüftungsanlageDer Boden­teil und ein Teil des Haupt­ge­bäu­des wurden als Stahl­be­ton­ske­lett erreich­tet. Über die Hälfte jedoch ist ein reiner Holz­stän­der­bau. Unter dem Hotel befin­det sich eine Tief­ga­rage. Da die Beton­säu­len, auf denen das Hotel quasi steht, zu viel Wärme in den Boden abge­ge­ben hätten, wurden diese nach unten hin ver­jüngt und nach oben gedämmt (Foto links). So wird der Wär­me­aus­trag auf ein Minimum redu­ziert.


Mit dem Zusam­men­hang von Dämmung und Heizung befasst sich Energieblogger‐Kollege Kilian Rüfer hier auf seinem Blog Sustain­ment.

1 Kommentar

Kommentare sind geschlossen.