Die Studie "Stromspeicher-Inspektion 2018" ermittelte, dass es um die Energieeffizienz von Stromspeichern gar nicht so schlecht bestellt ist Grafik: HTW Berlin

Studie vergleicht erstmals alle marktgängigen Stromspeicher

von | 29. November 2018

Der Bedarf an E‑Batterien nimmt zu. Viele Anbieter tummeln sich inzwi­schen auf dem Markt. Eine Studie hat erstmals alle verfüg­baren Strom­speicher hinsichtlich ihrer Effizienz mitein­ander verglichen.

Speicher für elek­tri­schen Strom sind für die Ener­gie­wende unent­behrlich. „Strom­speicher können vorrangig für einen zeit­lichen und zum Teil auch räum­lichen Ausgleich von Unter­schieden in Erzeugung, Nachfrage und System­ka­pa­zität im Strom­system sorgen und zudem durch bestimmte System­dienst­leis­tungen zum Erhalt der Versor­gungs­si­cherheit und der Funk­ti­ons­fä­higkeit des Elek­tro­en­er­gie­systems beitragen”, beschreibt Springer Vieweg-​Autor Martin Zapf in seinem Buch­ka­pitel Strom­speicher – Tech­no­logien und Bedarf auf Seite 96 deren wesent­lichen Zweck.

In einer Studie, der Stromspeicher-​Inspektion 2018, hat die Forschungs­gruppe Solar­spei­cher­systeme der Berliner Hoch­schule für Technik und Wirt­schaft (HTW Berlin) nun erstmals die Ener­gie­ef­fi­zienz von 20 Spei­cher­sys­temen geprüft. Gefördert wurde sie von der Deutschen Bundes­stiftung Umwelt. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Mit den Zielen der Ener­gie­wende beschäf­tigt sich Energieblogger-​Kollege Björn Katz hier auf sei­nem Blog Stromauskunft.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

1 Kommentar

  1. heinbloed

    Danke fuer den Bericht und den link zur Studie!

EnWiPo