Vor der Demontage muss der Heizöltank erst gründlich gereinigt werden. Foto: Remshagen

Alte Heiz­öl­tanks sicher getauscht

von | 17. Mai 2021

Heiz­öl­tanks haben ein langes Leben. Kunst­stoff­tanks überleben mit 30 Jahren meist die zuge­hörige Ölheizung, Stahl­tanks mit 40 Jahren Lebens­dauer sowieso. Keller­ge­schweißte Tanks überleben sogar mit Sicherheit ihren Nutzer. Entspre­chend stellt sich selten die Frage: Was tun mit dem alten Öltank? Doch wenn es irgendwann doch soweit ist, gilt es, richtig zu handeln. Da Gute daran: Ein Öltank kann komplett recycelt werden.

Tanks altern wie eine gesamte Heizungs­anlage. Meist überleben sie diese jedoch. Kunst­stoff­tanks bringen es auf gut 30 Jahren, Stahl­tanks auf 40. Keller­ge­schweißte Stahl­tanks können sogar 100 Jahre alt werden. Dennoch schlägt irgendwann für jeden Öltank das letzte Stündlein – und dann kommt es darauf an, wie dieser richtig zu entsorgen ist. Heiz­öl­händler sind gut beraten, ihren Kunden dazu wichtige Tipps zu geben. Denn nach dem Öltank ist vor dem Öltank – wenn das Geschäft weiter­laufen soll.

Das Abwracken des Öltanks sollte in jedem Falle immer einen Fach­be­trieb über­lassen werden. „Hier gilt die Fach­be­triebs­pflicht für Heiz­öl­ver­brau­cher­an­lagen. Das ergibt auch Sinn, denn wir sprechen nach wie vor über eine genutzte Anlage zur Lagerung wasser­ge­fähr­dender Stoffe“, so Thomas Prinz, Prokurist bei Tankrei­ni­gungs­spe­zialist Remshagen. Die Mitar­beiter vor Ort haben zwar eine entspre­chende Ausbildung, wenn es aber um einen Austausch oder eine Verän­derung der Tank­anlage geht, kommt meist ein Sach­ver­stän­diger mit ins Spiel. …


Gekürzt. Geschrieben für Brenn­stoff­spiegel. Der voll­ständige Beitrag ist nur in der Ausgabe 05/​2021 zu lesen. Zum kosten­freien Probeabo geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

EnWiPo
EnWiPo
„Geothermie funk­tio­niert nur, wenn sie ange­nommen wird“

Geothermie funk­tio­niert nur, wenn sie ange­nommen wird“

Interview mit Thomas-Tim Sävecke, Bereichsleiter Produktion und Contracting bei Hamburg Energie DW: Wie grün ist HAMBURG ENERGIE? Sävecke: Seit unserer Gründung bieten wir ausschließlich Tarife mit 100 Prozent Ökostrom aus erneuerbaren Quellen. Wir liefern aber nicht...

Repowering könnte Wind­kraft­delle ausbessern

Repowering könnte Wind­kraft­delle ausbessern

Der Windkraft droht ab diesem Jahr ein drastischer und kontinuierlicher Einbruch, weil viele Anlagen aus der EEG-Förderung fallen. Repowering könnte dem entgegenwirken. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) sieht eine Regelförderung für Stromerzeugungsanlagen von 20...

VNG-​Konzern macht 46 Millionen Euro Gewinn

VNG-​Konzern macht 46 Millionen Euro Gewinn

Der Leipziger Erdgasdienstleister VNG macht 2020 einen Gewinn von 46 Millionen Euro in der gesamten Konzerngruppe. Im Vorjahr waren es noch 117 Millionen Euro. Der Konzern sieht als Grund für den Rückgang einmalige Negativeffekte. Das bereinigte EBIT betrug 179...