Im Logistik-Zentrum Verdion ExpoPark in Hannover installiert enercity eine 4.700 Kilowatt peak leistende PV-Anlage. Der Strom wird mittels PPA vertrieben. Foto: enercity

PPA als Lösung für günstigen und grünen Strom

von | 19. Mai 2023

Power Purchase Agree­ments (PPA) boomen. Die Strom­lie­fer­ver­träge, direkt zwischen Erzeuger und Abnehmer geschlossen, versprechen lang­fristig stabile Strom­preise – und das aus rege­ne­ra­tiven Quellen. Die Vertragslage ist komplex, jedoch von Indus­trie­be­trieben oder Ener­gie­ver­sorgern gut zu lösen.

PPA scheinen gerade für viele Akteure in der Ener­gie­wirt­schaft ein probates Mittel zu sein, um Strom­preis­kosten zu deckeln und lang­fristig grüne Elek­tri­zität geliefert zu bekommen. Das betrifft sowohl Anbieter als auch Kunden mit hohem Strom­ver­brauch oder Stadtwerke. …

Der Schweizer PPA-​Spezialist Pexapark regis­trierte im vergan­genen Jahr 22 Lang­frist­ver­träge für 615 MW Leistung. Das waren zwar 360 MW weniger als im Rekordjahr 2021, doch die Zahl der Verträge lag dafür höher. Zudem wurden 2022 die PPA mit gerin­gerer Leistung abge­schlossen, weil einige Unklar­heiten durch die Gewinn­ab­schöpfung auf Erzeu­ger­seite auftraten. Dazu später mehr.

Das auf Erneuerbare-​Energien-​Anlagen spezia­li­sierte Unter­nehmen RE.Source schätzt euro­paweit für 2022 jedoch einen Anstieg auf insgesamt 6.600 MW Leistung und auf 106 Verträge, drei mehr als im Vorjahr. Laut enervis lagen die Preise für PPA bei Zehn-​Jahres-​Verträgen 2022 bei etwa 100 Euro je MWh und bei Zwei-​Jahres-​Verträgen bei 150 Euro je MWh, beides deutlich unter den damaligen Börsen­preisen und auch heute noch im Limit. …


Gekürzt. Geschreiben für ZfE – Zeit­schrift für Ener­gie­wirt­schaft, Ausgabe 01/​2023. Der voll­ständige Beitrag ist nur dort zu lesen. Zum Probeabo geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Fluss­wärme als weiterer Baustein für die Energiewende

Fluss­wärme als weiterer Baustein für die Energiewende

Die Umgebungswärme von Fließgewässern wird hierzulande noch kaum genutzt. Eine Studie hat nun allein für Bayern erstaunliche Potenziale aufgedeckt. Eine Nutzung der Wärme hätte auch einen positiven ökologischen Effekt durch die Abkühlung der Flüsse. In Bayern könnten...

Leipziger Gruppe mit Rekordergebnis

Leipziger Gruppe mit Rekordergebnis

Mit 344 Millionen Euro wurde ein Rekordergebnis vor Steuern erzielt, so viel wie noch nie und rund 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Grund dafür war vor allem das gute Energiegeschäft, insbesondere im Stromgroßhandel. Der Konzernumsatz stieg im abgelaufenen...

„Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Interview mit Sebastian Herkel, Fraunhofer ISE, Abteilungsleiter energieeffiziente Gebäude. Immobilienwirtschaft: Wie sehen Sie das aktuelle Regelwerk in Bezug auf mehr Effizienz in Immobilien? Sebastian Herkel: Letztes Jahr haben wir ein ziemlich komplexes Regelwerk...

SF6 wird als Isoliergas Schritt für Schritt abgeschafft

SF6 wird als Isoliergas Schritt für Schritt abgeschafft

Schwefelhexafluorid hat als Isoliergas viele Vorteile, aber einen entscheidenden Nachteil: sein sehr hohes Treibhausgaspotenzial. Deshalb soll es schrittweise aus dem Verkehr gezogen werden. Erste Unternehmen setzen dies bereits um. Schwefelhexafluorid (SF6) ist ein...