Muss gar nicht finster dreinblicken: Sultan Al Jaber, COP28-Präsident, siegte fast auf gesamter Linie. Foto: COP28 / Christopher Pike / CC BY-NC-SA 2.0 Deed

COP28 – Nur Abkehr von Fossilen, kein Ausstieg

von | 14. Dezember 2023

Die Welt­kli­ma­kon­ferenz in Dubai war von Anfang an umstritten. Doch wurde auch viel Hoffnung in sie gesetzt. Denn selbst ölreiche Länder signa­li­sieren einen Ausstieg aus fossilen Brenn­stoffen. Doch es kam alles anders.

Ausstieg aus fossilen Brenn­stoffen – und das mit einem festen Zeit­rahmen. Das alles sollte die COP28 bringen. Und die Zeichen standen auch nicht schlecht. Zu Beginn einigten sich mehrere reiche Länder auf das Füllen eines 10 Milli­arden Dollar schweren Klima­fonds (Deutschland zahlt 100 Millionen Dollar ein), mit dem ärmere und vom Klima­wandel bedrohte Länder ihre Ener­gie­wende gestalten und klima­be­dingte Schäden und Verluste ausgleichen können.

Deutschland will indus­tri­ellen Klimaklub

Auch nett: ein von Deutschland initi­ierter inter­na­tio­naler Klimaklub. In ihm sollen geeignete Stra­tegien und Standards für eine kohlen­stoff­freie Industrie entwi­ckelt werden. Mitt­ler­weile haben sich 36 Länder diesem Klub ange­schlossen, um eine Führungs­rolle in dieser Initiative zu übernehmen. …


Gekürzt. Geschrieben für Springer Profes­sional. Der komplette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Fluss­wärme als weiterer Baustein für die Energiewende

Fluss­wärme als weiterer Baustein für die Energiewende

Die Umgebungswärme von Fließgewässern wird hierzulande noch kaum genutzt. Eine Studie hat nun allein für Bayern erstaunliche Potenziale aufgedeckt. Eine Nutzung der Wärme hätte auch einen positiven ökologischen Effekt durch die Abkühlung der Flüsse. In Bayern könnten...

Fluss­wärme als weiterer Baustein für die Energiewende

Fluss­wärme als weiterer Baustein für die Energiewende

Die Umgebungswärme von Fließgewässern wird hierzulande noch kaum genutzt. Eine Studie hat nun allein für Bayern erstaunliche Potenziale aufgedeckt. Eine Nutzung der Wärme hätte auch einen positiven ökologischen Effekt durch die Abkühlung der Flüsse. In Bayern könnten...

„Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Interview mit Sebastian Herkel, Fraunhofer ISE, Abteilungsleiter energieeffiziente Gebäude. Immobilienwirtschaft: Wie sehen Sie das aktuelle Regelwerk in Bezug auf mehr Effizienz in Immobilien? Sebastian Herkel: Letztes Jahr haben wir ein ziemlich komplexes Regelwerk...