Stromspeicher-​Diät für fette Stromkosten

von | 30. März 2016

In unserer Serie Stromspeicher-​Praxis hier nun ein weiteres Beispiel für eine Komplett­sa­nierung eines Zwei­fa­mi­li­en­hauses mit Einbindung eines elek­tri­schen Speichers.

Waltraud und Eugen Klys aus dem baden-​württembergischen Esslingen haben im Sommer 2014 ihr 300 Quadrat­meter großes Zwei­fa­mi­li­enhaus ener­ge­tisch saniert. Eine Brenn­stoff­zel­len­heizung produ­ziert seither Strom und Wärme. 

Zusätz­lichen Strom liefert eine 8,25 kWp Photo­vol­ta­ik­anlage. Zur Strom­spei­cherung wird das Haus­kraftwerk S10-​E8 Hybrid von E3/​DC genutzt. Die Entscheidung für den ener­ge­ti­schen Umbau des 15 Jahre alten Hauses, zu dem auch ein kleiner Frisör­salon gehört, hatte mehrere Gründe: Zwei sanie­rungs­be­dürftige Gashei­zungen hätten ausge­tauscht werden müssen und die Strom­kosten waren mit rund 3.800 Euro pro Jahr über­durch­schnittlich hoch.

Brennstoffzellen-​KWK

Nicht zuletzt wollten die Esslinger etwas für die Umwelt tun und sich unab­hängig er machen vom öffent­lichen Netz. Das ener­ge­tische Neukonzept besteht aus einer Mikro-​KWK-​Anlage mit Brenn­stoff­zel­len­heizung. Sie sorgt seit August 2014 für eine Strom- und Wärme­pro­duktion im Verhältnis 1:2. Die stationäre Brenn­stoff­zel­len­tech­no­logie wird derzeit im drei­jäh­rigen, euro­päi­schen Demons­tra­ti­ons­projekt ene.field erprobt.

PV-​Anlage 2. Energiequelle

Darüber hinaus nutzt Familie Klys als zweite Ener­gie­quelle eine 8,25 kWp Photo­vol­ta­ik­anlage in Südaus­richtung. Den über­schüs­sigen Strom aus PV- und KWK-​Anlage speichert das Haus­kraftwerk S10-​E8 Hybrid von E3/​DC (Kapazität 9,2 kWh). Eine intel­li­gente Steu­er­einheit regis­triert und steuert alle Ener­gie­ströme im Haushalt.

Ist der Speicher voll, und das ist er an sonnigen Tagen immer, regelt das Haus­kraftwerk die Einspeisung ins öffent­liche Stromnetz auto­ma­tisch. Eugen Klys analy­siert über sein Smart­phone mehrmals am Tag die Daten, die das Haus­kraftwerk speichert – und hat damit jederzeit einen Überblick über seinen Stromverbrauch.


Wie die aktuelle Förderung für PV-​Speicher aussieht, schreibt meine Energieblogger-​Kollegin Anke Blacha hier auf dem Licht­blickblog.

Alle Beiträge der Serie Speicherstrom-​Praxis finden sich hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo