Ein Heizstab in diesem Warmwasserspeicher wird durch den Strom einer hauseigenen PV-Anlage betrieben, indem nur der überschüssige Strom zum Heizen des Kessels genutzt wird. Foto: Urbansky

Power to Heat als kleiner Puzzle­stein für die Energiewende

von | 7. Juni 2017

Power to Heat meint die direkte Umwandlung von elek­tri­scher in Wärme­en­ergie. Das ist selten effizient. Es kann aber dazu dienen, schwan­kende Einspei­se­an­gebote aus Wind- und Sonnen­strom auszugleichen.

Power to Heat, auch PtH oder P2H genannt, könnte ein Puzzleteil sein, das das Spei­cher­problem der Ener­gie­wende und die fluk­tu­ie­rende Einspeisung von Wind- und Sonnen­strom ausgleichen kann.

Gasbe­triebene Haus­hei­zungs­systeme sind übli­cher­weise mit einem entspre­chend dimen­sio­nierten Warm­was­ser­speicher ausge­stattet. Dies ermög­licht u. a. einen pulsie­renden Betrieb der Gastherme, um den wenig effi­zi­enten Teil­last­be­trieb zu vermeiden. Würde man im Warm­was­ser­speicher eine elek­trische Zusatz­heizung instal­lieren, könnte diese – zeitlich steuerbar – bei Strom­über­an­gebot und damit geringen Strom­preisen die Laufzeit der Gastherme redu­zieren und damit Erdgas substi­tu­ieren; das mit einem Wirkungsgrad nahe 100 %”, beschreiben das Prinzip Springer Vieweg-​Autoren Philip Witte und Martin Kalt­schmitt ab Seite 75 ihres Buch­ka­pitels Strom­erzeugung aus Wind und Sonne – Erzeu­gungs­cha­rak­te­ristik und Aspekte einer Inte­gration ins Versor­gungs­system.

Selbst­redend gilt es auch für andere Arten fossiler Heizungen mit Warm­was­ser­speicher, also Heizöl, Flüs­siggas oder Kohle. …


Gekürzt. Geschrieben für Springer Profes­sional. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Mit der Steuerung einer Hybrid­heizung befasst sich auch Energieblogger-​Kollege Björn Katz hier auf sei­nem Blog Strom­aus­kunft.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Kraft­werks­daten intel­ligent und voraus­schauend managen

Kraft­werks­daten intel­ligent und voraus­schauend managen

Die Menge an Daten in der Energiewirtschaft wächst rasant an. Nur ein modernes Datenmanagement mittels intelligenter Methoden kann in diesen Daten Optimierungspotenziale bei Erzeugung, Leitung und Verteilung heben. Modernes Datenmanagement bietet für alle...

EEG-​Novelle eignet sich nur bedingt zum Beschleunigen

EEG-​Novelle eignet sich nur bedingt zum Beschleunigen

Ein ganzes Bündel an Gesetzen zum beschleunigten Ausbau erneuerbarer Energien verließ erst kürzlich den Bundestag. Doch sie beruhen auf vielen Kompromissen, die die Wirksamkeit einschränken. Mehrere Gesetzesvorhaben wurden gerade auf den Weg gebracht – zum einen...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...

Mit smarter TGA Krisen­folgen mildern

Mit smarter TGA Krisen­folgen mildern

Die Technische Gebäudeausrüstung (TGA) gilt nicht umsonst als Königsdisziplin unter Planern. Sie sorgt dafür, dass in einer Immobilie alle Rädchen fein ineinandergreifen und einen reibungsfreien Betrieb ermöglichen. In Zeiten von Klimakrise, Lieferengpässen und...