Ausblick auf 2035: Öl und Gas bleiben vorherrschend

von | 12. Februar 2016

Der am Mittwoch veröf­fent­lichte BP Energy Outlook für 2035 hält keine ganz großen Über­ra­schungen bereit. Auch wenn aktuelle Ölpreise etwas anderes sagen – nach Ansicht der BP-​Analysten wird die Energie-​Nachfrage in den nächsten 20 Jahren insbe­sondere durch das Bevöl­ke­rungs­wachstum drastisch ansteigen. 

Zwischen 2014 und 2035, so der Bericht, wird sich die globale Ener­gie­nach­frage um insgesamt 34 % bzw. um durch­schnittlich 1,4 % jährlich steigern.

Der Ener­giemix wird sich aller­dings im Gegensatz zu heute und zugunsten der Erneu­er­baren Energien verschieben. Fossile Ener­gie­träger bleiben jedoch dominant. Sie werden 60 % des Nach­fra­ge­an­stiegs abdecken und 2035 einen Anteil von fast 80 Prozent an der welt­weiten Ener­gie­ver­sorgung haben. Erdgas wird unter den fossilen Ener­gie­trägern am schnellsten um 1,8 % jährlich wachsen, Öl immerhin noch um 0,9 %.

Der Öl-​Anteil am Ener­giemix wird jedoch weiter sinken. Kohle wird sich stark verlang­samen und ihr Anteil am Ener­giemix 2035 einen histo­ri­schen Tiefst­stand erreichen wird. Erdgas wird dann nach Öl zweit­wich­tigsten Energieträger.

Der Anteil der nicht-​fossilen Ener­gie­träger wird sogar schneller steigen als in der letzt­jäh­rigen Ausgabe vorher­gesagt. Erneu­erbare Ener­gie­träger werden pro Jahr um ca. 6,6 % wachsen und ihr Anteil am Ener­giemix bis 2035 von derzeit 3 % auf 9 % steigen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Holz­ver­gaser: Comeback einer totge­glaubten Technologie

Holz­ver­gaser: Comeback einer totge­glaubten Technologie

Holzvergaser gibt es schon seit gut 130 Jahren, als sie die industrielle Revolution in England befeuerten. In der Nachkriegszeit eine probate Lösung, um dem Treibstoffmangel im Verkehrssektor zu begegnen. Heutzutage dienen sie als Heizlösung insbesondere dort, wo viel...

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Die Novellen der Heizkostenverordnung und der Wärmelieferverordnung lassen auf sich warten. Jedoch wurden zuletzt steuerliche Hemmnisse für Wohnungsunternehmen verringert, die ihnen den Energiehandel erschwerten. Für Contractoren ist dies kein bedrohliches Szenario....

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will den Sonnenreichtum Westafrikas nutzen, um Wasserstoff für Deutschland zu produzieren. Das Projekt hat nur Chancen bei einer echten Partnerschaft. Ohne Wasserstoff wird die Energiewende nicht gelingen. "Der Strombedarf...

Strom aus Strömen

Strom aus Strömen

Wasserkraft ist neben Biomasse die einzige grundlastfähige erneuerbare Energieform. Doch die Ausbaupotenziale für große Pumpspeicher- oder reine Wasserkraftwerke sind begrenzt. Bürger begehren auf, Investoren ziehen sich zurück. Die kleine Variante, etwa...