Eine von inzwischen 1,5 Millionen PV-Anlagen in Deutschland, die es ermöglichen, selbst als Energieproduzent und nicht nur als Konsument zu agieren. Foto: Urbansky

Prosumer treiben Dezen­tra­li­sierung der Energiewelt

von | 9. Dezember 2016

Prosumer konsu­mieren und produ­zieren Energie. Läuft die Einspei­se­ver­gütung aus, werden Geschäfts­mo­delle der Prosumer unter­ein­ander und für Dritte wesentlich für das Gelingen der Energiewende. 

1,5 Millionen Photo­vol­ta­ik­an­lagen gibt es in Deutschland. Also auch 1,5 Millionen Produ­zenten. Irgendwann können es 40 Millionen Produ­zenten sein, warum nicht. Früher versorgten 40 Groß­kraft­werke die Republik, nun sind es immer mehr und immer kleinere Anlagen.

Die Entwicklung Erneu­er­barer Energien hat dazu geführt, dass mitt­ler­weile statis­tisch gesehen jeder sech­zigste Deutsche ein Ener­gie­er­zeuger ist. … Der klas­sische Kunde wird zum Prosumer und damit zu einem Indi­viduum, welches aktiv in die Wert­schöp­fungs­kette der Ener­gie­ver­sorgung inte­griert ist”, beschreiben die Springer Gabler-​Autoren Uli Huener und Michael Bez diese Entwicklung im Buch­ka­pitel „Erneu­erbare Energien als Grundlage für Prosumer-​Modelle” auf Seite 335.

Eine aktuelle Studie des Instituts für ökolo­gische Wirt­schafts­for­schung (IÖW) beleuchtet die aktuelle Rolle der Prosumer, insbe­sondere das wirt­schaft­liche und recht­liche Umfeld. Demnach können selbst Haushalte in einem stark dezen­tralen Ener­gie­markt wichtige Beiträge zur sozial-​ökologischen Trans­for­mation des Ener­gie­systems leisten. …


Gekürzt. Geschrieben für Sprin­ger­Pro­fes­sional. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Energieblogger-​Kollege Kilian Rüfer geht hier auf sei­nem Blog der Frage nach, bis wann wir 100 % Erneu­erbare Energien errei­chen wollen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
„Diesel­ag­gregate haben mit Holz­ver­gaser eine Zukunft“

Diesel­ag­gregate haben mit Holz­ver­gaser eine Zukunft“

Interview mit Matthias von Senfft, International Sales Manager bei Spanner Re², www.holz-kraft.com Brennstoffspiegel: Wie würden Sie kurz den Vorteil von Holzvergasern gegenüber anderen Heiztechnologien beschrieben? von Senfft: Sie sind effizienter als...

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Die Novellen der Heizkostenverordnung und der Wärmelieferverordnung lassen auf sich warten. Jedoch wurden zuletzt steuerliche Hemmnisse für Wohnungsunternehmen verringert, die ihnen den Energiehandel erschwerten. Für Contractoren ist dies kein bedrohliches Szenario....

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will den Sonnenreichtum Westafrikas nutzen, um Wasserstoff für Deutschland zu produzieren. Das Projekt hat nur Chancen bei einer echten Partnerschaft. Ohne Wasserstoff wird die Energiewende nicht gelingen. "Der Strombedarf...

Strom aus Strömen

Strom aus Strömen

Wasserkraft ist neben Biomasse die einzige grundlastfähige erneuerbare Energieform. Doch die Ausbaupotenziale für große Pumpspeicher- oder reine Wasserkraftwerke sind begrenzt. Bürger begehren auf, Investoren ziehen sich zurück. Die kleine Variante, etwa...