Bestimmt das Wetter den Absatz?

Durch die Unabhängigkeit der Ölheizer können die Tanklaster im Winter auch schon mal rumstehen. Foto: Urbansky
Durch die Unabhängigkeit der Ölheizer können die Tanklaster im Winter auch schon mal rumstehen. Foto: Urbansky

Es war eine alte Mine­ral­öl­händ­ler­weis­heit: Ist es kalt, brummt der Heiz­öl­ver­kauf. Ist es nicht kalt, hat der Händler nichts bis gar nichts zu tun.

Doch das stimmt so schon lange nicht mehr. Immer­hin ist der Heiz­öl­kunde, im Gegen­satz zum Erdgas- oder Fern­wär­me­kun­den, sehr wohl in der Lage, auf fal­lende Preise zu setzen und stei­gen­den aus dem Weg zu gehen. Mit dem Inter­net geht das rund um die Uhr und sehr schnell. Das Wetter kann da nur noch eine mar­gi­nale Rolle spielen. …

Die Arbeits­ge­mein­schaft Ener­gie­bi­lan­zen bringt es immer wieder an den Tag: Ist es in Deutsch­land kühler als im Vorjahr, so 2016, steigt der Wär­me­be­darf. Sowohl der Ver­brauch an Erdgas, Kohle als auch Heizöl gehen nach oben.

Aller­dings – der Absatz von Heizöl ging nach unten, und zwar um zwei Prozent. Zum einen liegt das an effi­zi­en­te­ren Hei­zun­gen. Zum anderen jedoch wohl eher am Kauf­ver­hal­ten der Kunden in einer lang­an­hal­ten­den Nied­rig­preis­phase. Denn Heiz­öl­kun­den können nun mal auf Vorrat kaufen, was sie 2014 und 2015, als ein im Prinzip bis heute anhal­ten­der mas­si­ver Preis­ver­fall beim Heizöl ein­setzte, auch taten. Beim Erdgas geht das nicht. Im glei­chen Zeit­raum stieg der Erd­gas­ver­brauch und damit par­al­lel der Absatz in Haus­hal­ten, wo er vor­ran­gig zum Heizen ver­wen­det wird, um 11 Prozent. …

Als Faust­re­gel kann tat­säch­lich gelten, dass 1 Kelvin Tem­per­tur­un­ter­schied im Jah­res­mit­tel den Brenn­stoff­ver­brauch um 6 Prozent beein­flusst – ent­we­der nach oben oder unten. Lei­tungs­ge­bun­dene Ener­gie­trä­ger wie Fern­wärme und Erdgas sind davon direkt betrof­fen. Für Ener­gie­trä­ger, die der Kunde selbst spei­chern kann, also Heizöl, Holz­pro­dukte oder Braun­koh­le­bri­ketts, gilt das weniger.

Dennoch gibt es auch hier gewisse Abhän­gig­kei­ten vom Wetter. Wenn der Winter beson­ders hart war, was hier­zu­lande zuletzt 2012/2013 der Fall war – übrig­bens nach einem ähnlich warmen Oktober wie 2017 – klet­tern auch die Absätze in die Höhe, weil sich die eigene Bevor­ra­tung schnel­ler dem Ende zuneigt. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Brenn­stoff­spie­gel. Der voll­stän­dige Beitrag ist nur in der Ausgabe 12/2017 zu lesen. Zum kos­ten­freien Pro­be­abo geht es hier.