Chile ist wind- als auch sonnenreich: gute Bedingungen für E-Fuels. Foto: Porsche

Darum bietet Chile gute Bedin­gungen für E‑Fuels

von | 16. Mai 2023

Südamerika ist mehr als nur ein schla­fender Riese. Beim Kraft­stoff kommt regional auf den Tisch, was da ist. Einen Sonderfall stellt Chile dar, das mit inter­na­tio­naler und insbe­sondere deutscher Unter­stützung auch auf E‑Fuels setzt.

Chile hat eine geogra­fische Beson­derheit. Da das Land sich über rund 4.200 km wie ein schmaler Schlauch erstreckt, nimmt die Logistik einen beson­deren Stel­lenwert ein – sowohl auf der Straße als auch auf der Schiene. Zudem wohnt ein Drittel der Bewohner im Großraum der Haupt­stadt Santiago. Und: Chile ist ein Berg­bauland – der Sektor ist hier wirt­schafts­prägend und bisher komplett von fossilen Kraft­stoffen abhängig. Doch das soll sich ändern.

Ethanol ist keine Alter­native für Benzin. „Bioethanol ist vernach­läs­sigbar, weil Chile keine entspre­chende Land­wirt­schaft hat, die diese Mengen bereit­stellen könnte”, erklärt Christoph Meyer, Senior Project Manager Energy, Mining & Sustaina­bility der AHK Chile. Gleiches gilt für Biogas. Zwar gäbe es eine Vieh­wirt­schaft, aber auch hier seien die nutzbaren Mengen marginal. Auch Flüssig- oder Autogas (LPG) kommt kaum vor. Es findet sich eher in Haus­halten zum Heizen und Kochen. Meyer beziffert die jähr­lichen Neuzu­las­sungen von Autogas-​Fahrzeugen auf 6.000 Fahrzeuge bei einem Gesamt­be­stand von 5 bis 6 Millionen. Derzeit müssen Fahrzeuge ein bestimmtes Mindest­alter aufweisen, um auf Erdgas umge­rüstet werden zu können. Dieses soll nun auf sieben Jahre fest­gelegt werden, was eine LPG-​Umrüstung für Bestands­autos inter­essant machen könnte. Laut Meyer wäre das eine echte, güns­tigere Alter­native zu Elektroautos. …


Gekürzt. Geschrieben für Springer Profes­sional. Der komplette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
SF6 wird als Isoliergas Schritt für Schritt abgeschafft

SF6 wird als Isoliergas Schritt für Schritt abgeschafft

Schwefelhexafluorid hat als Isoliergas viele Vorteile, aber einen entscheidenden Nachteil: sein sehr hohes Treibhausgaspotenzial. Deshalb soll es schrittweise aus dem Verkehr gezogen werden. Erste Unternehmen setzen dies bereits um. Schwefelhexafluorid (SF6) ist ein...

Weniger ist manchmal mehr

Weniger ist manchmal mehr

Politische Vorgaben von der EU bis zum Bund stellen Immobilienbesitzer vor schwierige Entscheidungen. Wie soll eine Immobilie in Zukunft ESG-konform, also nachhaltig, beheizt werden? Und ist das auch effizient, sprich bezahlbar? Ausgenommen sind zunächst diejenigen,...

„Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Interview mit Sebastian Herkel, Fraunhofer ISE, Abteilungsleiter energieeffiziente Gebäude. Immobilienwirtschaft: Wie sehen Sie das aktuelle Regelwerk in Bezug auf mehr Effizienz in Immobilien? Sebastian Herkel: Letztes Jahr haben wir ein ziemlich komplexes Regelwerk...

„Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Interview mit Sebastian Herkel, Fraunhofer ISE, Abteilungsleiter energieeffiziente Gebäude. Immobilienwirtschaft: Wie sehen Sie das aktuelle Regelwerk in Bezug auf mehr Effizienz in Immobilien? Sebastian Herkel: Letztes Jahr haben wir ein ziemlich komplexes Regelwerk...