Freut sich über ein Absatzplus von 4 %: Die Heizgeräteindustrie. Foto: BDH

Wärme­er­zeuger 2015: Fossile wieder auf Vormarsch

von | 26. Januar 2016

In unserem gestrigen Interview ging es um den neuen Stel­lenwert des Wärme­marktes bei der Politik. Bisher sträflich vernach­lässigt weil politisch auch kaum zu regu­lieren (immerhin gibt es hier­zu­lande rund 20 Millionen Wärme­er­zeuger allein in privaten Haus­halten), gibt es nun erste Anzeigen, die hoff­nungs­voller stimmen. 

Die erste Schätzung des Bran­chen­ver­bandes BDH (die tatsäch­lichen Zahlen werden erst im Februar 2016 vorliegen) geht von 707.500 neu abge­setzten Wärme­er­zeugern aus – 4 % mehr als im letzten Jahr. Die Entwicklung jedoch betrifft nicht alle Tech­no­logien glei­cher­maßen. Hier die Übersicht:

Tech­no­logie Verän­derung
in %
Absatz in Stck
(wenn nicht anders angegeben)
Gesamt­markt Wärme­er­zeuger (ohne KWK) +4 707.500
Wärme­er­zeuger (Gas/​Öl) +5 621.000
Gas-​Brennwerttechnik +4 429.000
Gas-​NT-​Technik +4 111.500
Öl-​Brennwerttechnik +30 60.500
Öl-​NT-​Technik -6 20.000
Fest­brenn­stoff­kessel -15 30.500
Scheitholz -10 14.000
Pellets -15 13.000
Hack­schnitzel -31 3.500
Wärme­pumpe (Heizung) - 3 56.000
Luft-​Wasser +1 39.500
Sole-​Wasser -13 11.500
Wasser-​Wasser und sonstige 7 5.000
Ther­mische Solaranlagen -13 780.500 m2
Speicher +3 532.500
KWK (bis 50 kWel) -40 4.000

Auffällig ist dabei die Zunahme bei den fossilen Heiz­kesseln, insbe­sondere Öl-​Brennwert, und der starke Rückgang bei Erneu­er­baren wie den Biomas­se­kesseln, einigen Arten der Wärme­pumpe und der Solar­thermie. Laut Frederic Leers steht dahinter vor allem der lange Sanierungsstau,der sich langsam auflöse. Zudem hätten die niedrigen Ölpreise ein übriges getan. Auch auffällig: der starke Rpückgang der KWK. Der ist jedoch kaum verwun­derlich, war die Branche ob des hängenden KWK-​Gesetzes, das erst für 2016 gilt, stark verunsichert.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Holz­ver­gaser: Comeback einer totge­glaubten Technologie

Holz­ver­gaser: Comeback einer totge­glaubten Technologie

Holzvergaser gibt es schon seit gut 130 Jahren, als sie die industrielle Revolution in England befeuerten. In der Nachkriegszeit eine probate Lösung, um dem Treibstoffmangel im Verkehrssektor zu begegnen. Heutzutage dienen sie als Heizlösung insbesondere dort, wo viel...

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Die Novellen der Heizkostenverordnung und der Wärmelieferverordnung lassen auf sich warten. Jedoch wurden zuletzt steuerliche Hemmnisse für Wohnungsunternehmen verringert, die ihnen den Energiehandel erschwerten. Für Contractoren ist dies kein bedrohliches Szenario....

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will den Sonnenreichtum Westafrikas nutzen, um Wasserstoff für Deutschland zu produzieren. Das Projekt hat nur Chancen bei einer echten Partnerschaft. Ohne Wasserstoff wird die Energiewende nicht gelingen. "Der Strombedarf...

Strom aus Strömen

Strom aus Strömen

Wasserkraft ist neben Biomasse die einzige grundlastfähige erneuerbare Energieform. Doch die Ausbaupotenziale für große Pumpspeicher- oder reine Wasserkraftwerke sind begrenzt. Bürger begehren auf, Investoren ziehen sich zurück. Die kleine Variante, etwa...