Foto: E.ON

Ener­gie­ver­brauch: Erneu­erbare erneut Wachstumskönige

von | 2. Juni 2016

Mit knapp 5 % mehr am Gesamt­ener­gie­ver­brauch als im Vorjahr waren die Erneu­er­baren Energien im 1. Quartal dieses Jahres die Wachs­tums­könige in Deutschland. Bei der Wasser­kraft gab es einen Zuwachs um 5 %, bei der Biomasse um 2 % und die Wind­energie legte um 12 % zu. Die Solar­energie verzeichnete hingegen ein Minus von 8 %. Das berichtet die Arbeits­ge­mein­schaft Ener­gie­bi­lanzen (AGEB).

Generell lag der Ener­gie­ver­brauch mit 3.721 Petajoule (PJ) bezie­hungs­weise 127,0 Millionen Tonnen Stein­koh­len­ein­heiten (Mio. t SKE) nur leicht über dem Vorjah­res­zeitraum. Neben Witterung und Konjunk­tur­verlauf, so die AGEB, hatte auch der dies­jährige Schalttag einen verbrauchs­er­hö­henden Effekt.

Entwicklung des Primärenergieverbrauchs im ersten Quartal 2016 in Deutschland - Veränderungen in Prozent Gesamt 3.721 PJ oder 127,0 Mio. t SKE. Quelle: AGEB

Entwicklung des Primär­ener­gie­ver­brauchs im ersten Quartal 2016 in Deutschland – Verän­de­rungen in Prozent. Gesamt 3.721 PJ oder 127,0 Mio. t SKE. Quelle: AGEB

Der Mine­ral­öl­ver­brauch erhöhte sich um 3,5 %. Das lag vor allem­Kraft­stoff­ver­brauch, der wohl auch aufgrund der güns­ti­geren Preise profi­tierte. Diesel hatte ein Plus von mehr als 6 %, Otto­kraft­stoff von knapp 2 % und Flug­kraft­stoffe von mehr als 4 % zu. Heizöl legte um rund 2,5 % zu.

Der Erdgas­ver­brauch lag mit knapp 2 % ebenfalls im Plus. Als Haupt­grund werden die kühlere Witterung in den Monaten Januar und März angegeben. Stein­kohle und Braun­kohle hingegen schrumpften um jeweils rund 4 %, Kern­energie wegen des Atom­aus­stiegs sogar um 7 %.


Der Erfolg der Windkraft ruft auch Neider auf den Plan. Energieblogger-​Kollege und Sonnen­flüs­terer Erhard Renz befasst sich hier mit der Frage, ob diese wie andere EE-​Branchen auch, mit dem neuen EEG platt­ge­macht werden sollen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Wohn­quartier mit Sand­wich­kol­lek­toren und kalter Nahwärme

Wohn­quartier mit Sand­wich­kol­lek­toren und kalter Nahwärme

Eisspeicher spielen für die Wärmewende eine wachsende Rolle. Investoren landauf, landab erkennen die Vorteile der Technologie, mit der im Winter gut geheizt und im Sommer fast zum Null-Ttarif gekühlt werden kann. Mit dem Erd-Eeisspeicher kommt nun eine investiv...

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Die Novellen der Heizkostenverordnung und der Wärmelieferverordnung lassen auf sich warten. Jedoch wurden zuletzt steuerliche Hemmnisse für Wohnungsunternehmen verringert, die ihnen den Energiehandel erschwerten. Für Contractoren ist dies kein bedrohliches Szenario....

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will den Sonnenreichtum Westafrikas nutzen, um Wasserstoff für Deutschland zu produzieren. Das Projekt hat nur Chancen bei einer echten Partnerschaft. Ohne Wasserstoff wird die Energiewende nicht gelingen. "Der Strombedarf...

Strom aus Strömen

Strom aus Strömen

Wasserkraft ist neben Biomasse die einzige grundlastfähige erneuerbare Energieform. Doch die Ausbaupotenziale für große Pumpspeicher- oder reine Wasserkraftwerke sind begrenzt. Bürger begehren auf, Investoren ziehen sich zurück. Die kleine Variante, etwa...