Solarthermische Anlagen wie hier zur Warmwassererwärmung sind heutzutage Standard im Neubau. Als Heizungsunterstützung könnten sie bis zu 50 Prozent an fossiler Wärmeenergie sparen. Foto: Urbansky Fossile, Heizung, Hybridheizung, Photovoltaik, Solarthermie, Warmwasserspeicher

Der richtige Heizungsmix aus Erneu­er­baren und Fossilen

von | 28. Oktober 2016

Für die Wärme­ver­sorgung von Immo­bilien bietet sich ein Mix aus erneu­er­baren und fossilen Brenn­stoffen an. Genutzt werden sollte, was sich zusammen speichern und verbrauchen lässt.

Der Raum­wär­me­bedarf einer Immobilie kann sowohl mit fossilen als auch erneu­er­baren Brenn­stoffen abgedeckt werden. Wirt­schaftlich sinnvoll ist insbe­sondere bei Bestands­bauten ein Mix aus beiden. Denn die Ener­gie­wende im Heizungs­keller hinkt hinterher.

Mit 1.413 TWh wird über die Hälfte des gesamten deutschen Endener­gie­be­darfs (2.517 TWh) im Wärme­sektor benötigt. Davon nehmen Raum­heizung und Warm­wasser in den Haus­halten mit knapp 615 TWh den größten Anteil ein. Diese Zahlen machen deutlich, welche großen, haupt­sächlich fossilen Ener­gie­mengen (derzeit 90 %) für Wärme­ver­sorgung benötigt werden und in welchem Umfang fossile Quellen künftig zu substi­tu­ieren sind” beschreiben die Springer Autoren Elke Bruns, Matthias Futterlieb, Dörte Ohlhorst und Bernd Wenzel den aktuellen Zustand in ihrem Buch­ka­pitel „Erneu­erbare Energien in Wärme­netzen – eine realis­tische Perspektive?” auf Seite 268.

Deswegen rückt der Ersatz von erneu­er­baren Ener­gie­trägern im Wärme­markt immer mehr in den Focus der Politik.…


Gekürzt. Geschrieben für Springer Profes­sional. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Mit dem Smart home, das eine Steuerung einer Hybrid­heizung deutlich erleichtert, befasst sich auch Energieblogger-​Kollege Björn Katz hier auf sei­nem Blog Strom­aus­kunft.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Strom­über­schüsse in Stahl­kernen speichern

Strom­über­schüsse in Stahl­kernen speichern

In Industrie und Gewerbe werden Hochtemperaturspeicher benötigt. Eine Lösung, bei der Windstrom in Stahlkernen gespeichert wird, soll nächstes Jahr in Schleswig-Holstein an den Start gehen. Für Hochtemperaturprozesse in der Industrie müssen in Zukunft verstärkt...

Darum bietet Chile gute Bedin­gungen für E‑Fuels

Darum bietet Chile gute Bedin­gungen für E‑Fuels

Südamerika ist mehr als nur ein schlafender Riese. Beim Kraftstoff kommt regional auf den Tisch, was da ist. Einen Sonderfall stellt Chile dar, das mit internationaler und insbesondere deutscher Unterstützung auch auf E-Fuels setzt. Chile hat eine geografische...

Südamerika ist bei Kraft­stoffen kreativer als Europa

Südamerika ist bei Kraft­stoffen kreativer als Europa

Südamerika ist mehr als nur ein schlafender Riese. Brasilien ist eine vor Kraft strotzende Volkswirtschaft, Argentinien ist zwar krisengeschüttelt, rappelt sich aber immer wieder auf. Der Norden um Venezuela ist regelrecht energiereich. Beim Kraftstoff kommt regional...

Pioniere für klima­freund­liches Bauen

Pioniere für klima­freund­liches Bauen

Quartiere sind ein guter Hebel, um Klimaneutralität auf kommunaler Ebene zu erreichen. Sie lassen sich gut smart erfassen, steuern und – da es viele homogene Abnehmer in einem abgegrenzten Gebiet gibt – auch durch investiv aufwendigere Technologien mit Energie...